Eindrücke von Peter Oberließen vom 800m-Lauf der Masters in Peking

Am 29.08.2015 präsentierten sich die zurzeit weltschnellsten 800m-Läufer im Alter von über 50 Jahren in einem Sonderlauf bei den Weltmeisterschaften in Peking. Ein Video des Laufs (Link geprüft am 3.9.15] und der Siegerehrung finden Sie auf [#YouTube, wozpinball]. Der Deutsche Peter Oberließen gehörte zu dem erlauchten Kreis. In einem Resümee erfahren wir von ihm Nachdenkliches, Bewegtes und Euphorisches. Die Einbettung einer Mastersveranstaltung in eine internationale Meisterschaft schätzt er sehr positiv ein. Optimistisch sieht er darin einen Beitrag zur Erhöhung des Stellenwertes leistungsorientierten Masterssports in der Gesellschaft und in den Medien. Er hofft auf einen Impuls zur Nachahmung. In diesem Sinne darf seine Einschätzung der Ereignisse um den Masterslauf in Peking als persönlich Betroffener durchaus als Zeitdokument gewertet werden. (Foto Alf. H.: Peter Oberließen, Masters WM Lyon 2015)

Ein unvergessliches Erlebnis

Von Peter Oberließen (Peking, 31.08.2015)

Reflexion der eigenen Leistung

 Mit dem Lauf in Peking kann ich nicht ganz zufrieden sein - taktisch hätte ich mich bereits die ersten 100m frei sprinten müssen, direkt ab 110-120m hatte ich blockierende Läufer vor und neben mir und konnte in Folge die in internationalen 800m Rennen üblichen Rangeleien nicht vermeiden. Nach mehreren Stürzen, die ich da schon erleben musste (zuletzt in Lyon beim 800m Finale), habe ich mich davon dann zu sehr abdrängen lassen und befand mich nach 400m an letzter Position. Die Aufholjagd brachte mich dann an fünf Läufern vorbei, sie war aber überaus kraftzehrend, so dass auf der Zielgeraden Benoit Zavattero (Europarekordinhaber M55), wieder vorbeiziehen konnte. Unter diesen Umständen ist die Zeit mit 2:05,08min und ein sechster Platz in diesem 10er-Feld ok, obwohl ich dieses Jahr schon ein paar Mal schneller war. (Foto privat: Peter Oberließen vor dem "Vogelnest" in Peking)

Große Aufmerksamkeit vor Ort

 Abgesehen davon hat der Versuch, die Masters in der großen Öffentlichkeit vorzustellen, exzellent funktioniert. Das Publikum im (ausverkauften) Vogelnest hat uns überaus freundlich aufgenommen - und die Erfahrung, die wir 800m Masters machen durften, vor einer solchen Menge eine Ehrenrunde zu laufen nach dem Rennen und dabei genauso gefeiert zu werden  wie die Seniors, das wird unvergesslich bleiben. Im chinesischen Fernsehen wurden sowohl der W50+ 400m-Lauf als auch der M50+ 800m Lauf ausführlich dargestellt. (Foto privat, Peter Oberließen mit Sebastian Coe in der VIP Lounge des Vogelnests)

Einfügung der Masters in den Wettkampfsport

Vielleicht hilft dieses Event auch, die Masters in Deutschland neu zu positionieren - weg von dem in der Öffentlichkeit oft (allein) präsentierten präventivmedizinischen Seniorenthema zu einem aktiven Masterssport, wo sich im Sinne eines Athletics for Life, nach den Juniors und den Seniors die Masters ganz selbstverständlich auch im Wettkampfsport einfügen. Ein wichtiger Schritt dazu wäre übrigens die überfällige Umbenennung, denn was das deutsche "Senioren" eigentlich im Sport meint, kann man ja international niemandem erklären ("Seniors" sind hier in Peking alle anderen, und eben nicht die "Masters"). Und den deutschen Masters kann man nicht erklären, was der Ausdruck "Aktive" bedeuten soll, wenn er diskriminierend die Masters ausschließt - wie "aktiv" wir sind, das haben wir hier demonstriert!

Dank an alle Unterstützer

Mit ganz großem Dank für die tolle Unterstützung (insbesondere von den deutschen Masters, dem DLV, der WMA und der ausrichtenden IAAF) - aus Peking,

Peter Oberließen

Teilnehmer des 800m-Einlagelaufs. Aufnahme von den WM Masters in Lyon 2015. (Alf.H.)

Anmerkung zur Einschätzung der 800m-Zeit von Peter Oberließen

Peter Oberließen war mit seiner 800m-Zeit 2:05,08 in Peking nicht ganz zufrieden, aber eigentlich war sie doch sehr gut. Außer ihm war wohl nur ein einziger deutscher M55-Läufer (Berthold Neumann) jemals schneller, wie der Blick in die von ihm ein wenig überarbeitete dt. Bestenliste zeigt:
800m  M55 Deutsche Bestenliste
Peter Oberließen    2:02,43    2015
Berthold Neumann    2:04,4     1985
Jörg Sender         2:07,04    2015
Helmut Thumm        2:07,38    1986
Kai-Steffen Frank   2:08,19    2015
Franz-Josef Schmidt 2:08,38    2006
Rolf Conzelmann     2:09,52    1988
Bernd Bächle        2:09,58    2008
Klaus Mainka        2:09,78    1991

Dies verdeutliche, so Peter Oberließen, noch einmal aus deutscher Perspektive, auf welch hohem Niveau der Lauf in Peking stattgefunden habe. Beispielsweise hatten Rudisha und Schembera in Peking mehr Abstand zu ihren Bestzeiten als Peter Oberließen.
Seine verwendeten Quellen: Marchlowitz,  Die besten deutschen Senioren und Seniorinnen aller Zeiten…, 2010; Reckemeier, Senioren-Leichtathletik 2010-2014. P. Oberließen: "  www.leichtathletik-datenbank und  https://www.leichtathletik.de/fileadmin/user_upload/04_Ergebnisse/Rekorde/Deutsche_Senioren_Bestleistungen.pdf  sind mit angegebenen Zeiten 2.05.15 in Neuenhain oder 2:03,14 in Pfungstadt nicht aktuell.