Weltrekorde und Deutsche Bestleistungen

06.03.2015 08:41

Erfurt, 01. März, 2015, Deutsche Hallenmeisterschaften. Roland Gröger (M50, TopFit Berlin) läuft Weltrekord. Seine 400m-Zeit beträgt 52,39 Sekunden. 52,44 lautete die alte Rekordmarke von Michael Sullivan, USA. So weit, so gut, zumindest international. In der deutschen 400m-Bestenliste steht Guido Müller (TSV Vaterstetten) an erster Stelle. Am 07.02.1988 lief er in seinem 50. Geburtsjahr 400 Meter in 51,98 Sekunden, also ein wenig schneller als Roland Gröger im Jahr 2015. Der Lauf des 1938 geborenen Guido Müller vor 27 Jahren erfolgte vor dessen 50. Geburtstag. Somit ergibt sich die folgende etwas kurios erscheinende Tabelle:

M50, 400 Meter (in der Halle, engl. indoor)
Weltrekord: Roland Gröger, 52,39 s, Erfurt, 01.03.2015
Deutsche Bestleistung: Guido Müller, 51,98 s, Stuttgart 07.02.1988

Stichtag zur Anerkennung von Europa- und Weltrekorden ist der Geburtstag. Die Wertung in M50 erfolgt erst nach dem 50. Geburtstag. Man muss 50 Jahre vollendet haben.
Deutsche Bestleistungen beziehen sich auf das Jahr, in dem der Geburtstag gefeiert wird - ein Grund, nicht von Rekorden zu sprechen. Ob im Dezember geboren, oder bereits im Januar desselben Jahres: Beide gehören in Deutschland zur selben Altersklasse.

Das Foto zeigt die beiden schnellsten M50-400m-Läufer. Links, Guido Müller, deutsche Bestleistung. Rechts, Roland Gröger, Weltrekord.