Teilnehmerrückgang bei Deutschen Meisterschaften

29.10.2015 13:06

Nahmen im Jahr 2009 noch mehr als 1700 Sportlerinnen und Sportler an den beiden Deutschen Seniorenmeisterschaften teil, reduzierte sich die Anzahl bis zum Jahr 2015 fast regelmäßig. Im Jahr 2012 reagierte der DLV auf den Rückgang durch die Zusammenlegung der beiden Meisterschaften I (bis M/W45) und II (ab M/W50). In Zittau erreichte die DM-Teilnehmerzahl in diesem Jahr mit etwa 1100 einen absoluten Tiefpunkt.
Möglicherweise spielen die Entfernungen und die damit verbundenen Kosten eine Rolle. Die DM in Zittau stand in diesem Jahr zusätzlich in Konkurrenz zur WM in Lyon, die knapp einen Monat später stattfand. Auch die Attraktivität einer Wettkampfstadt oder deren Umgebung mag für die Teilnahme ausschlaggebend sein. 
Der Bundesausschuss Senioren stellte sich auf der letzten Sitzung der Frage, ob die Aufhebung der Qualifikationen möglicherweise zu einer Belebung der Meisterschaften führen könnte. Die Statistik zeigt aber, dass häufig die Meldung trotz erreichter Qualifikation nicht wahrgenommen wird. Mehrheitlich war man der Meinung, mit der Qualifikation einen gewissen Leistungsstandard bei den Meisterschaften zu erhalten, zumal keine Medaillenstandards mehr existieren. Die Steigerung der Attraktivität der Deutschen Seniorenmeisterschaften bleibt weiter im Gespräch.