Teammeisterschaft - eine unendliche Geschichte

03.05.2014 21:51

Kein Risiko für Vorqualifizierte - Kaum Vergleichbarkeit mit der Cupwertung.

Die Teammeisterschaften des LVN in Frechen bestachen durch hervorragende Organisation, Bedingungen und beachtliche Ergebnisse [siehe Ergebnisliste!]. Mit der LG Kindelsberg Kreuztal (M30/35) ist eine bereits bei der DM 2013 für den Endkampf 2014 qualifizierte Mannschaft in Frechen angetreten [siehe DAMM 2013]. Sie musste sich LT DSHS Köln geschlagen geben. Die von den Kölnern erzielte hohe Punktzahl 11020 mit einem Vorsprung von 1015 Punkten wird sie höchstwahrscheinlich in den Endkampf bringen. Das Beispiel zeigt plastisch die Problematik der Regel, dass sich die beiden ersten Mannschaften im Endkampf automatisch für den nächsten qualifizieren.

Eine weitere Verzerrung der Vergleichbarkeit von Vorkämpfen und Cupwertung steckt in der 4x100m-Staffelwertung. Im Vorkampf werden doppelt so viele Punkte wie in einer Einzeldisziplin angesetzt, Es kommt, wie auch in der Cupwertung, nur eine Staffel in die Wertung . Als Folge kann durch die Staffel pro Mannschaft nur etwa die Hälfte der Punkte anderer Disziplinen erreicht werden kann.

P.S. Die M60-Mannschaft des STV Hünxe startete in Frechen nicht als Startgemeinschaft, wie beim DM-Sieg 2013. Alleine auf Grund des Sieges in Frechen mit einer hohen Punktzahl ist von einer  Qualifikation zur DM 2014 auszugehen.