Silber statt Bronze - Erfolg eines Einspruchs bei den WM in Perth

21.11.2016 11:08


Herbert E. Müller
hatte aufgepasst, die 8km Zeit im Crosslauf von Christian Larcher (FRA, M85) bei den WM in Perth konnte nicht stimmen. Auf Grund der angeblichen Superzeit des Franzosen erreichte das deutsche M75-Team mit Peter Lessing, Franz-Josef Szponik und Frank Gottert lediglich Platz drei, statt, wie erwartet, Platz zwei. Entweder wurde die Messung fasch übertragen oder Larcher war eine Runde zu wenig gelaufen. Herbert E. Müller setzte viele Hebel in Bewegung, um den Sachverhalt aufzuklären. Er benachrichtigte unter anderen den Athletensprecher Alfred Hermes, der umgehend in Perth das DLV-Team informierte und Druck auf eine Aufklärung machte.

Nun gab Dr. Matthias Reick, Vizepräsident im DLV, bekannt, dass die Korrekturen durchgeführt worden seien:  "There are 2 corrections - the timing company did put the French runner's time on his 3rd lap. We have received the lap times and have now corrected Christian Larcher's time to 54:03. He still won the M85 division, but the M75 team results also need correcting. The French used Christian on their M75 team, who are now 3rd, instead of 2nd. The German team is now 2nd. See below for the corrected M75 cross country teams."

M75, Cross Country  
1  Australia                         1:56:42  
Peter Sandery 36:04:00
Albert Carse 39:34:00
Heiko Schaefer 41:04:00
2  Germany                        2:10:22  
Peter Lessing 37:18:00
Franz-Josef Szponik 43:15:00
Frank Gottert 49:49:00
3  France                            2:18:21  
Jean-Louis Esnault 36:38:00
Roger Bardin 47:40:00
Christian Larcher 54:03:00