Rodrigues Antonio NRW-M55-Meister im 10000m-Lauf

30.04.2017 11:41

Bei den NRW-Langstreckenmeisterschaften durfte er selbstverständlich mitlaufen, hier wurde der Läufer vom TUS Sythen in Westfalen herzlich als Sieger gefeiert: der seit langem in Deutschland lebende Antonio Rodrigues mit portugiesischem Pass. Die Teilnahme am Deutschen Crosslauf 2017 war ihm versagt worden. Gerne hätte er bei den DM über 10000m am 13.05.2017 in Bautzen teilgenommen. Der Grund für seinen Ausschluss liegt im 2016 neu verabschiedeten Ausländerstartrecht, das nur Deutschen die Teilnahmen an Deutschen Meisterschaften erlaubt. Ausnahmen für den Seniorensport waren nicht vorgesehen. Rodrigues durfte sozusagen von heute auf morgen nicht mehr bei Deutschen Meisterschaften starten, eine für ihn sehr frustrierende Erfahrung. 

Der Bundesausschuss Senioren hat nach Bekanntgabe der neuen Ausländerstartregelung im vergangenen Jahr reagiert und eine Ausnahmegenehmigung im Seniorensport beantragt. Auch im Jugendbereich stieß der Ausschluss ausländischer Staatsbürger, die hier seit mehr als zwei Jahren einem Sportverein angehören, auf Kritik.

Es scheint Bewegung in das Ausländerstartrecht zu kommen. Antonio Rodrigues sollte die Hoffnung auf ein zukünftiges Startrecht bei Deutschen Meisterschaften nicht aufgeben.