RheinEnergie Marathon Köln

14.10.2019 10:00

 
Debbie SCHÖNEBORN und Hendrik PFEIFFER (© A.H)

Maike SCHÖN (1. W30) und Erik HILLE (1. M30) ( © A.H)

RheinEnergie Marathon Köln - Auch ohne teure Stars ein Erlebnis!

Pünktlich um 10 Uhr, am Sonntag dem 13. Oktober 2019, startete der Marathon in Deutz am rechten Rheinufer. Über die Deutzer Brücke führte der Lauf auf die linke Rheinseite, um nach Ausflügen in mehrere Kölner Viertel in Domnähe zu enden. Bei den Männern gewannen Hendrick Pfeiffer und bei den Frauen Debbie Schöneborn, die Schwester von Olympiasiegerin Lena Schöneborn. Dahinter behaupteten sich mit Erik Hille und Maike Schön jeweils ein Marathonläufer der Altersklasse M30 und eine Läuferin der Gruppe W30.

    1.  Hendrik PFEIFFER  1. M  1. MHK  2:15:19 TV Wattenscheid 01
    2.  Erik HILLE  2. M  1. M30  2:18:32 LG Telis Finanz Regensburg

    4.    Debbie SCHÖNEBORN  1. W  1. WHK  2:31:18 LG Nord Berlin
    25.   Maike SCHÖN  2. W  1. W30  2:48:33 LAZ Puma Rhein-Sieg

4380 Marathon-Finisher erreichten das Ziel am Dom, der letzte nach 6:12:15. Viele Besucher säumten vor allem auf den zentralen Plätzen wie Rudolf- und Friesenplatz die Strecke, unterhalten von Musikgruppen. Noch morgens früh verhießen Gewitter rund um Köln nichts Gutes. Doch rechtzeitig verzogen sich die Wolken und Sonnenschein sorgte für Temperaturen um die 20°C, für einige bereits etwas zu viel des Guten.
Der Köln-Marathon gilt als fünftgrößter Marathon Deutschlands. Seit 1997 fand er ununterbrochen jährlich statt.