Reibungsflächen - Teil 1

01.04.2015 07:58

Zurzeit erhitzen vor allem die Themen Deutschlandtrikots, Finisher-Euro und die Reduzierung von Deutschen Meisterschaften die Gemüter von Athletinnen und Athleten. Alle drei Punkte sind in Ue30LA mehr oder weniger angeschnitten worden. Eine Faktensammlung und eine Auswahl von Presseberichten soll Ihnen einen Einblick in die jeweilige Problematik geben

Deutschlandtrikots

a)  Trikotbeschränkung

Auslöser: Der DLV erklärt die beiden letzten Trikotkollektionen als offizielle Trikots für Europa- und Weltmeisterschaften.

Hintergrund:  Der DLV wünscht sich einen hohen Erkennungswert der Deutschen bei internationalen Meisterschaften. Er begründet seine Empfehlung u. A. wie folgt: "Mit unserer Maßnahme möchten wir verhindern, dass auf Grund eines uneinheitlichen Trikots eine deutsche Mannschaft disqualifiziert (z.B. bei der Teamwertung Cross, Marathon oder Gehen) oder im Callroom nicht zugelassen wird." (#Leichtathletik.de/News")

Fakten:

(1) WMA Regel 143 KLEIDUNG ..

143.1 Bei WMA ‐ Meisterschaften müssen alle Athleten das von ihrem nationalen Verband für Senioren genehmigte Trikot tragen. Bei Läufen in WMA Meisterschaften, bei denen Mannschaftswertungen ausgetragen werden, ist es für einen Athleten, der für die Mannschaft berücksichtigt werden möchte, Vorschrift, ein Trikot zu tragen, das einwandfrei das vertretene Land kennzeichnet, und auch vom Kampfrichter so anerkannt wird.

(2) Technisches Handbuch 10. EMAVI, Seite 40: 3.7.  Team Clothing and Equipment

.. In a relay race all the athletes oft he same team must all wear the same national shirt or vest. D.h., bei Staffeln sollen Athleten desselben Teams das gleiche nationale Trikot tragen.

Schlussfolgerung und Praxis: Außerhalb der Staffelwettbewerbe reicht ein Trikot, dessen Aufschrift die Nation eindeutig identifiziert. So wurde es auch in Torun gehandhabt und in der technischen Besprechung ausdrücklich betont. Die deutschen Staffeln sahen hinsichtlich der Trikots in Torun bis auf wenige Ausnahmen recht einheitlich aus. Die beiden letzten Kollektionen führten auf Grund ihrer Ähnlichkeit zu einem guten Erkennungswert. Disqualifizierungen fanden auch beim Tragen von antiken Trikots nicht statt.

b) GERMANY oder DEUTSCHLAND

Fakt: Die vorletzte Kollektion trägt die Aufschrift DEUTSCHLAND, die aktuelle die Aufschrift GERMANY.

Reaktionen und Einflussnahme: Seit drei Jahren tragen die Trikots die Aufschrift GERMANY. Bei der Einführung gab es seitens der Seniorinnen und Senioren kaum Gegenwehr. Aus Anlass der kürzlichen Festlegung der beiden letzten Kollektionen als offiziell genehmigte Kleidung wurde manchen Zeitgenossen erst der Wechsel der Aufschrift  bewusst. Sie initiierten heftige Entrüstungskampagnen gegen die Aufschrift GERMANY und Träger entsprechender Trikots. Die Sensibilisierung hinsichtlich des Namens ist grundsätzlich zu begrüßen. Einfluss auf den Schriftzug kann erst vor dem Entwurf der nächsten Kollektion im Jahr 2016 genommen werden. Bis dahin sind Verträge mit dem Sponsor NIKE festgeschrieben.

Lesen Sie morgen Informationen zum Finisher-Euro!