Qualifikationen und Standards

26.04.2014 21:44

Zwei Ansätze, um die Berechtigung zur Teilnahme an deutschen Stadionmeisterschaften oder von  Medaillenstandards zu bestimmen.

Die Idee: Von einem Basiswert für die Hauptklasse werden die Altersklassenwerte mittels des internationalen Altersklassenfaktors  AKF (WMA-Regeln, S. 9, age factors table 2014) bestimmt. Zur Bestimmung des Basiswertes werden im Folgenden zwei Möglichkeiten vorgestellt: Die Methode 600 und die Methode D35. Einschätzung und Orientierung liefert der Vergleich mit der aktuellen deutschen Qualifikationstabelle.

Methode 600 (international): Basiswert sind 600 Punkte der IAFF-Punktetabelle (Outdoor 2014. Sie stimmt mit WMA-Regeln 2014 leider nicht vollständig überein, wie eine Berechnung nach den WMA-Regeln zeigt, S.7-S.8). [sämtliche Punkttabellen]

Methode D35 (Mischung aus national und international): Basis ist der jeweilige Qualifikationswert der Altersklasse 35. Mittels des AKF wird der Vergleichswert in der Hauptklasse berechnet (hier mit M/W30 bezeichnet). Die Altersklassenwete ergeben sich aus den (reziproken) Faktoren.

Beispiel: 400m der Männer (Auszug)

400m

30

M35

M40

M45

M50

M55

M60

600 P

54,75

56,72

58,54

60,48

62,55

64,77

67,15

Deutsche

 

56,00

57,00

58,00

61,00

65,00

69,00

D35

54,06

56,00

57,80

59,71

61,76

63,95

66,30

  • 600 P: Laut Punktetabelle (2014) führt die Zeit 54,75 sec zu (etwa) 600 Punkten. Die AK-Faktorenbestimmen die Vergleichswerte.
  • Deutsche: Aktuelle Qualifikationszeiten laut Ausschreibung Senioren-DM Erfurt 2014.
  • D35: Aus dem aktuellen M35-Qualifikationswert ergebnen sich mittels AKF die Vergelichswerte.

Die Metoden 600 und D35 zeigen das Prinzip. Ob 600  oder 35 durch je eine andere Zahl ersetzt werden muss, ist zu diskutieren.

Die vollständige Tabelle der beiden Metoden mit unterschiedlichen Sportarten für Männer finden Sie hier. Die Werte sind (noch) unter Vorbehalt zu betrachten. Die Tabelle für Frauen folgt.