Peter Oberließen meldet sich aus der Versenkung

11.03.2016 08:29

 
Peter Oberließen (rechts) unter den weltbesten 800m-Läufern älter als 50. Lyon, 2015.

Peter Oberließen (M55, LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain) schrieb: „Liebe Sportsfreunde, da ich im Moment ein wenig in der Versenkung verschwunden bin dachte ich, dass euch vielleicht dieses Kurzprofil interessieren könnte, das Frerk Meyer gerade anlässlich einer Kreisehrung von mir verfasst hat. „Ich stecke im intensivsten Training für meinen Angriff auf den 800m-Freiluft-WR und bin im Moment guter Dinge, (zumindest näher) an die magische 2-Minuten Grenze herangehen zu können am 1. Mai (nach 2:02,43 bei der selben Veranstaltung im letzten Jahr; M55-WR ist 2:03,7).

Bei der genannten Kreisehrung wird Peter Oberließen als Leichtathlet des Jahres 2015 im Main-Taunus-Kreis geehrt. Imponierend seine im Kurzprofil aufgezählten sportlichen Erfolge im Jahr 2015, "zehn Jahre nachdem er sich entschlossen hatte, seiner dem Beruf geschuldeten 'körperlicher Unbeweglichkeit' (er wog über 80 kg) ein Ende zu bereiten."

Die angesprochene Versenkung erklärt sich aus dem Bericht von Frerk Meyer: „Nach all den Meisterschaftserfolgen hat Peter nun ein großes Ziel, das auch durchaus erreicht werden kann: den Weltrekord der Altersklasse M 55 über 800m zu brechen… Und so ordnet Peter Oberließen sportlich alles dem großen Ziel unter (z.B. keine Hallensaison), das er schon zu Beginn der Freiluftsaison in Angriff nehmen will. ‚Weltrekord am 1. Mai am Sauerborn!‘ – das wäre doch eine Schlagzeile.

[#Frerk Meyers Kurzprofil von Peter Oberließen]