Nur deutsche Deutsche Meister

07.12.2016 13:17

Verbandsratsbeschluss des DLV: Bei allen DLV-Meisterschaften aller Altersgruppen sind nur noch Sportler und Sportlerinnen teilnahmeberechtigt, die die deutsche Staatsbürgerschaft haben. Quelle: www.leichtathletik.de/news/ Bericht von Eberhardt Vollmer.

Vorbemerkung: Unabhängig von der Bewertung des Beschlusses des Verbandsrates klingt die von Eberhardt Vollmer vorgebrachte Argumentation unausgewogen. Sie lässt sich nicht uneingeschränkt auf deutsche Seniorenmeisterschaften übertragen.

Zu den Argumenten des DLV

DLV: "In den vergangenen Jahren war es so, dass in Deutschland lebende Ausländer an Deutschen Meisterschaften teilnehmen durften, wenn sie bestimmte Voraussetzungen erfüllten. Weil einzelne Vereine die Vorgaben umgangen haben – etwa indem sie das Eintrittsdatum in den Verein vordatiert haben oder weil Geburtsdaten teilweise nicht überprüfbar waren – , kam es zu Ungleichheiten."

Ue30LA: Die Unredlichkeit Einzelner und die angebliche Schwierigkeit der Überprüfung wirkt als schwaches Argument für einen generellen Ausschluss.

DLV: "Da die DM immer entscheidende Qualifikation für die WM- oder EM-Teilnahme ist, sollte sie denjenigen vorbehalten bleiben, die auch die internationale Startberechtigung für „GER“ haben."

Ue30LA: Bei Senioren existieren keine Qualifikationen für die WM- oder EM-Teilnahmen.

DLV: "Durch die neuen Vorgaben soll die Praxis unterbunden werden, dass deutsche Vereine sich in einem Nachbarland integrierte Sportler für einen DM-Start „ausleihen“, um so ihr Erfolgskonto aufzubessern und der Fokus liegt wieder auf der Ermittlung des besten deutschen Athleten."

Ue30LA: Die Vereinsschelte unterstellt angebliches Ausleihen. Bei Senioren handelt es sich in der Regel um Ausländer, die in Deutschland leben oder arbeiten und seit Jahren einem DLV-Verein angehören.