Nordic Walking

09.10.2021 08:00

Nordic Walking als Meisterschaft?

Sowohl bei der ersten Senioren-Europameisterschaft in Nordic-Walking in Valtramontina (17.-19.Sept.) als auch während des EMA-Festivals in Ancona (22.-25. Sept.) zeigte sich positive Resonanz auf diese Wettbewerbsart im Rahmen von Meisterschaften. An der Verfeinerung von Regeln hinsichtlich der Technik ist noch zu feilen. Wie beim Gehen, ist mit Verwarnungen und Disqualifikationen zu rechnen, wenn die vorgeschriebene Technik nicht eingehalten wird. Der Reiz dieser Sportart liegt im ganzheitlichen Training der Muskulatur.

Regeln

https://www.emmtrc-tramonti2021.org/wp-content/uploads/2020/11/Nordic-Walking-EN.pdf

Auszug der Regeln zum Nordic Walking bei den diesjährigen Europameisterschaften
1. Allgemeine Grundsätze
a) Ein Fuß muss immer in Kontakt mit dem Boden sein. Gehen, Laufen und / oder Schweben zwischen den beiden Stützen ist verboten.
b) Der Kontakt des Fußes mit dem Boden muss mit dem Aufsetzen der Ferse beginnen und dann eine Abrollbewegung ausführen, die den gesamten Fußsohlenbereich einbezieht und mit dem Abstoßen des Vorfußes endet.
c) Nur der Wechselschritt ist erlaubt.
d) Das hintere Bein muss vollständig gestreckt sein, bevor der Fuß den Boden berührt.

2. Verwendung von Stöcken
a) Die Auflage des Stockes auf dem Boden muss zwischen den beiden Füßen des Athleten erfolgen.
b) Der Druck auf den Stock muss deutlich, aktiv und kraftvoll sein. Während der Stützphase muss der Arm gestreckt werden und einen allmählichen Schub ausüben, der sichtbar über der Hüfte endet.
c) Die Hand, die den Stock hält, muss während der gesamten Durchführungsphase einen Schub ausüben. Der Schub geht auch über die Hüfte hinaus und wird in der Öffnungsphase der Hand beibehalten.
d) Während der anfänglichen Stützphase des Stockes auf dem Boden und am Ende des Stoßes, können die Beine und Arme des Sportlers leicht gebeugt werden.
e) Es ist nicht erlaubt, die Länge der Stöcke während des Wettkampfes zu verändern.
f) Das Aufsetzen des Stockes auf den Boden muss gleichzeitig mit dem Aufsetzen der Ferse des vorderen Fußes auf den Boden erfolgen.
g) Mit den Stöcken dürfen andere Teilnehmer nicht behindert werden.