Neuseelaendische "Masters Championships" 2016

04.03.2016 08:35

New Zealand Masters Championships  26 Feb bis 28 Feb 2016 in Dunedin
[#Ergebnisse]

Petra Stoeveken (Nr. 5025), neuseeländische Deutsche (siehe Vorbericht), berichtet von den 42. NZ Masters Championships, die am 26 Februar bei heissen Temperaturen um 30 Grad begannen. Insgesamt waren 199 Athleten aus ganz Neuseeland gemeldet.

"Ich reiste Freitagabend aus Wellington an, da meine ersten Wettkaempfe am Samstag stattffinden sollten (60m und 100m – W50-54). Auch der Samstag begruesste mich mit herrlichem, warmen nicht zu heissem Sommerwetter bei einer leichten Brise. Am Wettkampfort, Caledonian Ground, angekommen – holte ich meine Meldeunterlagen ab und freute mich ueber das Wiedersehen mit vielen alten Bekannten. Fuer mich waren dies die zweiten Nationalen Meisterschaften und die ersten in der W50 Alterklasse.

Leider frischte der Wind just zum Start meines 60m Laufs auf. Zudem hatte ich diesmal eine starke Konkurrentin aus Neuseeland: die amtierende Weltmeisterin auf allen Sprintstrecken der W50-54 von 100 – 400m Elisabeth (Liz) Wilson (Nr. 5018), die auch in Peking an dem 400m Masters Show Event teilgenommen hatte und den dritten Platz belegte. Das 60m-Rennen lief sehr gut fuer mich. Trotz -1.4 Gegenwind schaffte ich eine neue persoenliche Bestzeit von 8.76 sec. Liz Wilson gewann mit 8.47, was einer 92.44% Age Grading Leistung enspricht. Meine 89.38% koennen sich sicher aber auch sehen lassen.

Deutsche Athleten werden sich sicher ueber die Outdoor-Variante der 60m Sprintstrecke wundern. Da es in Neuseeland keine Indoor-Tracks gibt, finden auch keine Indoor-Wettkaempfe statt. So hat man diese Strecke einfach nach draussen verlagert.

Bei meinem naechsten Wettkampf, dem 100m Lauf (siehe Foto), benahm sich der Wind und machte eine Pause. Bei -0.1, einem relativ guten Start, hatte ich bei 50m das Gefuehl, ich koennte Liz einholen. Sie lief auf der Bahn neben mir, aber natuerlich gewann sie das Rennen mit 13.41, waehrend ich mich wieder ueber eine persoenliche Bestzeit von 13.76 freuen konnte.

Am naechsten Tag stand fuer mich der Fuenfkampf auf dem Programm. Auch hier gibt es einen Unterschied zu Deutschland. In Neuseeland und Australien besteht er aus 100m, Kugel, Weit, Speer und 800m."

Von Petra Stoeveken (Foto privat)

Anmerkung der Redaktion: Letztes Jahr konnte Petra Stoeveken alle ihre Wettkaempfe in W45 gewinnen.