Rekorde von Roland Gröger

09.03.2017 09:37

Noch immer fehlt die Anerkennung Roland Grögers 400 Meter M50-Hallenbestzeit von 51,92 Sekunden als Weltrekord. Die Zeit lief Gröger am 21.01.2017 bei den Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften. Auf der WMA--Rekordliste  ist Gröger noch mit 52,39 als Weltrekordhalter eingetragen, die er bei den Deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften 2017 in Erfurt erneut in 52,24 unterbot.

In Erfurt (Foto von Alfred Hermes) zeigte der Läufer aus Berlin mit einer Deutschen M50-Bestleistung über 200m (DB bisher 23,73 von Guido Müller) in 23,70 und weiteren Siegen in den Laufwettbewerben 60m in 7,57 (DB 7,34), 400m in 52,24 und in der 4x200m-Staffel von TopFit Berlin seine überragende Form.

Unklarheit um Rekorde
Die nicht aktuelle WMA-Rekordliste kann leicht für Verwirrung und falsche Rekordmeldungen sorgen. So lief Khalid Mulazim (M50) aus Cleveland bei den USA-Hallenmeisterschaften die 400m in 52.02, also schneller als der zurzeit aufgelistete Weltrekord von Roland Gröger. Nur ausgesprochene Kenner der Szene, wie Ken Stone, wissen mit mutmaßlichen Rekorden umzugehen. In seinem Blog [#masterstrack] wies er auf die noch ausstehende Anerkennung von Roland Grögers Weltbestleistung hin und wartete mit einer weiteren interessanten Nachricht auf: Khalid Mulazim sei in diesem Jahr in der Halle die 400m bereits in 51.21 Sekunden gelaufen, also schneller als Gröger. Die Zeit werde aber nicht als Weltrekord anerkannt, da die Laufbahnrunde 300 Meter betrug. Für eine Rekordanerkennung dürfe sie aber nicht 200 Meter überschreiten.