"Masters & Covid" - 19.2

14.03.2020 08:00

Training statt Wettkampf in Braga wohl nur ein frommer Wunsch!

Athletinnen und Athleten, die trotz der Absage der Halleneuropameisterschaften nach Braga gereist sind, sehen sich mit erheblichen Einschränkungen des öffentlichen Lebens konfrontiert. Die Stadtverwaltung hat zur Vorbeugung der Ausbreitung von Viruserkrankungen u.a. festgelegt, den Zugang zu städtischen Gebäuden und Anlagen für die Öffentlichkeit bis zum 5. April zu schließen. Dazu gehören Museen, Schwimmbäder, mehrere Sehenswürdigkeiten wie das Schloss und auch Umkleide- und Duschräume im Stadion.

Auszug der 30 veröffentlichten städtischen Maßnahmen(frei übersetzt)

# COVID-19 INFORMATIONEN | Restriktionsmaßnahmen

  • 26 . Einschränkung des Besuchs von Discotheken und ähnlichen Einrichtungen;
  • 27. Verbot für Passagiere von Kreuzfahrtschiffen, auszusteigen, mit Ausnahme von Portugiesen; (Gilt wohl eher für Porto!)
  • 29. Beschränkung der Anzahl von Besucherzahlen in Einkaufszentren und Supermärkten, um die Möglichkeit eines Sicherheitsabstands zu gewährleisten.

Deutsche Besucher von Braga berichteten gestern von Schwierigkeiten, abends ein offenes Restaurant zu finden. Nach Anweisungen der Stadt würden die Öfnnungszeiten von Restaurants und die Anzahl der Sitzplätze eingeschränkt.

Fotos von W.H.

Das Stadion ist verschlossen ("Collage" von A.H)

Außerhalb des Stadions vor den Mauern: Acrobatics made in Germany