Madeira ein Eldorado der Leichtathletik im europäischen Winter

28.01.2020 09:15

Fotos AARAM (Meeting, Marathon)

Madeira, "Insel des ewigen Frühlings", lockt vor den Europameisterschaften in Portugal (Braga, Porto Moniz, Funchal) mit einer Reihe von hochklassigen Sportveranstaltungen auch für Senioren. Bereits im Januar trafen sich Athleten aus Portugal und dem Ausland in Madeira zu Straßenläufen (8km, Halbmarathon, Marathon) und zum internationalen Sportfest "Master Athletics - International Meeting 2020" (Foto AARAM) in Funchal. 

Für den Februar kündigte #AARAM sieben Meisterschaften an, u.a. den Porto Moniz Trail [# Video von 2019] (als Vorfreude zu den Europameisterschaften im Trail)

Master Athletics - International Meeting 2020,  25.-26. Januar 2020, Funchal / Ribeira Brava

  • # Ergebnisse
  • Teilnehmer
    Unter den 93 Teilnehmern im Alter von 35 bis 85 befanden sich ein Franzose, drei Briten, zwei Finnen und ein Deutscher. Drei Portugiesen reisten vom Festland an. Reiner Görtz (M75), der Deutsche, gewann den Speerwurf, den Diskuswurf und das Kugelstoßen. Im Stabhochsprung belegte der Mehrkämpfer den zweiten Platz.
  • # Bericht (portugiesisch) mit Fotos

Straßenlauf in Funchal, 19. Januar 2020, Marathon, Halbmarathon, 8km

In Funchal finden Anfang April die Senioren-Europameisterschaften im Straßenlauf und -gehen statt.

Funchal Marathon

  • # Ergebnisse
  • # Bericht (portugiesisch): Bruno Moniz und Rosa Madureira gewinnen den Funchal Marathon
    An den unterschiedlichen Läufen nahmen mehr als 1.500 Athleten teil, im Marathon 254.
  • Unter den 41 (12 F, 29 M) deutschen Teilnehmern siegten in ihren Altersklassen Doris Marquardt (W35), Antje Müller (W45), Andrea Fiehring (W55) und Sima Massomeh (W65)
Funchal Halbmarathon
  • # Ergebnisse
  • Anzahl der deutschen Teilnehmer: 35 (14 F, 21 M)
  • Insgesamt 501 Teilnehmer
  • Podestplätze unter den Deutschen erreichten Kristina Schaaff (2. W40) 1:36:04, Irmgard Rampetsreiter (2. W65) 2:19:27, Maria Bertram (2. W70) 2:31:29, Johann Czernik (3. M60) 1:43:28 und Horst Werner Normann (2. M70) 1:53:14.