M70-Hochsprungrekord von Gerhard Wenzke

10.06.2018 21:45

Foto bereit gestellt von Gerhard Wenzke

Gerhard Wenzke (LG Region Landshut, Jg. 1948) übersprang heute in Wolnzach 1,55 m und verbesserte den deutschen M70-Hochsprungrekord von Thomas Zacharias aus dem Jahr 2017 um zwei Zentimeter. [# Ergebnisliste demnächst]

Gerhard Wenzke beschrieb in einer Mail an Ue30LA seine Selbstzweifel vor dem Wettkampf, seine Gefühle während und nach seinem Rekordereignis und drückte seinen besonderen Dank an Thomas Zacharias aus, dessen wertvolle Tipps und Aufmunterungen Inspiration und Mut gemacht hätten. Zacharias' Tradition folgend habe er die folgenden Zeilen verfasst. 

Gerhard Wenzke:

Schon beim Aufwachen scheint mir klar, das wird heute nichts beim Hochsprung in Wolnzach. Das "Gestell" scheint aus schwergängigen Gelenken zu bestehen, die zu lange nicht geschmiert wurden und die zudem nach Diclofenac rufen, was ich ihnen, wie immer, verweigere. Na ja, M70 eben. Fahre natürlich trotzdem hin, nach Wolnzach/Oberbayern. 

1,50 m zweimal gerissen. Der Tag schien so zu enden wie er begann. "Dabei sein ist alles", das muss reichen! Beim dritten Versuch drüber. Aufatmen. Wenigstens keine Pleite. 

Dann 1,53 m auf Anhieb. Die Leute in der Nähe schreien wild, ich liege wie betäubt auf der Matte. Zacharias' Rekord eingestellt. Kaum bis keine Freude bei mir. 

1,55 m im ersten Versuch! Ich bleibe eine halbe Minute auf der Matte liegen. Was ist jetzt passiert? Warum ist die Latte nicht runter? Was ist los? Wie konnte das passieren? 

Leute rennen auf mich zu, gratulieren. Bei diesem recht kleinen, ländlichen Sportfest ist das natürlich ein Ding. Bin wie in Trance. Plötzlich kommt die Freude, millimeterweise arbeitet sie sich im Kopf voran. 

Und dann denke ich an Thomas Zacharias. Einer der wenigen ehemaligen prominenten Aktiven, die den Seniorenbereich "veredeln", ihm etwas Glanz und öffentliches Interesse schenken, glaubwürdige Orientierungspunkte setzen für die Masse der unbekannten Seniorensportler, wo ab Ü30 der Elitebereich anzutreffen ist. 

Thomas, ich möchte Dich hier direkt ansprechen: "Ich fand das großartig wie du anderen und mir während des Wettkampfes und danach per E-Mail 
mit Tipps geholfen hast. Dein Auftreten bei Wettkämpfen löste Emotionen aus. "Ein ehemaliger Olympiateilnehmer ist dabei!?!" Für mich eine Quelle der Inspiration. Deine Berichte über Wettkämpfe, Deine Beiträge in den Foren: Engagiert, leidenschaftlich, unterhaltsam. Man fühlte sich richtig hinein versetzt  in die jeweilige Situation. Irgendwie habe ich Dir den M70-Rekord gar nicht gerne "abgenommen". Das war etwas unfair und Du hattest keine Chance, das zu verhindern. Deshalb meine Aufforderung an Dich: Soweit es medizinisch irgendwie geht, komme zurück an die Matte! Lasst uns Seite an Seite den Weltrekord des "alten Schweden" (WR Erik Särndal. = 1,59 m)  jagen. Du fehlst uns!"