M50-Marathon-Historie

02.11.2017 22:56

Eike Loch (Foto: LAC Quelle Fürth), M50, JG. 1966, lief beim Frankfurtmarathon mit 02:30:09 eine bemerkenswerte gute Zeit, die nahe an den deutschen M50-Rekord 2:28:09 aus dem Jahr 1989 von Walter Koch heranreichte. Er wurde Deutscher Meister und verbesserte den Bayerischen M50-Rekord im Marathon. Dazwischen liegen 28 Jahre. Walter Koch führt noch immer die deutsche Bestenliste im Marathon in den Altersklassen M50, M55, M60, M65 und M70 an. Heute ist er 78 Jahre alt und hat sich vom leistungsorientierten Marathon zurückgezogen. Das Foto stammt von Walter Kochs Internetseite und wurde beim Gutenberg Marathon in Mainz am 9. Mai 2010 aufgenommen, als er in 3:03:38 deutsche M70-Marathonbestleistung lief. Mehr über Walter Koch erfahren Sie auf seiner Facebookseite oder seinem Blog.

Beide Sportler maßen sich in ihren starken Marathonläufen in M50 mit deutschen Spitzensportlerinnen. Walter Koch lief am 30.9.1990 in Berlin fast zeitgleich mit der Siegerin Uta Pippig (DDR Deutsche Demokratische Republik) ein. Seine Zeit betrug 2:28:49, die von Uta Pippig 2:28:37. Eike Loch kam in Frankfurt kurz hinter Katharina Heinig  (02:29:29) und Fate Tola (GER, 02:30:12 ) ins Ziel. 

Eike Loch ist kein Debütant in den langen Strecken. 1996 lief er in  Kaiserslautern den Halbmarathon in 1:05:21 und 1997 in Regensburg den Marathon in 2:17:44. 

Marathon 2:17:44 Regensburg (GER) 11.05.1997