Leonie Etong - Präsidentin von AFMA

25.08.2017 15:21

TIC im Stadion.  Die Akkreditierung bei den Afrikanischen Meisterschaften in Abidjan erfolgt unter Aufsicht der Präsidentin von AFMA (africa masters athletics) Leonie Etong (2. von links) per Hand. Außer der Teilnehmerschaft des Gastlandes Elfenbeinküste sind 106 Sportlerinnen und Sportler aus 10 Nationen angemeldet (Nigeria, Algeriea, Burundi, Cameroun, Mauritius, Tunesia, South Africa, Egypt, Germany, Barbados).

Die Eröffnungsfeier ist auf Samstag, 17:00 Uhr verschoben worden. Die Wettkämpfe finden am Samstag und Sonntag statt. Genaue Zeiten werden erst heute Nachmittag bekannt gegeben. Frau Etong engagiert sich bis zu Erschöpfung, um eine gute Betreuung, Finanzierung und und Organisation zu gewährleisten. "Sie arbeitet wie 100 Männer und kämpft wie eine Löwin" äußerte sich ein Mitglied des Verbandes aus Tunesien.

Die "Delegation" aus Deutschland Alfred Hermes und Hanno Rheineck unterstützen sie, soweit es geht, sei es beim Besuch des Sportministeriums und von Sponsoren, um finanziell unterstützt zu werden. Da hilft alleine schon, das Gäste aus fernen Ländern anwesend sind. So wurde im letzten Moment gesichert, dass die Landesvertreter kostenlos in (einfachen) Hotels untergebracht werden konnten. Dann die verlorene Zeit durch Warten in den Behörden, bis sich endlich der zuständige "Würdenträger" blicken lässt und den Veteranen seine Gnade erweist!

Alles kostet Geld: Mieten für den Presseraum,  für das Stadion, für die Bereitstellung der Toiletten und vieles mehr. Ein kostenfreier Shuttle für die Sportler konnte nicht gestellt werden. Den vermisste man ja auch bei den Europameisterschaften in Aarhus innerhalb der Stadt. 

Trotzdem, irgendwie kommt man zurecht, irgendwie klappt es, wenn nicht jetzt dann bald und Defizite werden mit afrikanischem Optimismus und einer eigenen Fröhlichkeit und Herzlichkeit überbrückt.