Manfred Konopka mit deutscher M85-Bestleistung im Stabhochsprung

16.05.2016 08:00

Matthias Konopka berichtet: "Mein Vater Manfred Konopka, geb. am 6.2.1931, also M 85, hat am  13.5.2016 beim Meeting des SWC Regensburg einen neuen deutschen Rekord im Stabhochsprung aufgestellt (in der Rekordliste von Jörg Reckemeier ist kein Resultat in der M85 verzeichnet). Nach nur einem Training wegen des kalten Wetters hat er 1,21 m im 2. Versuch geschafft. Die nächsten beiden Höhen hat er glatt bewältigt, sodass nun 1,41 m als erste deutsche Bestleistung in der M85 zu registrieren sind." (Foto privat)
In der Tat fehlt in Jörg Reckemeiers deutschen Senioren-Bestenliste vom 1. 12. 2015 ein Eintrag für Stabhochsprung in M85. Manfred Konopka scheiterte in Regensburg vorläufig an 1,51m. Man darf gespannt sein, welche Höhe ihm in dieser Saison noch gelingen wird. Den Europarekord hält der Schwede Olaf Johansson mit 2,01 m seit 2011.

Manfred Konopka zeichnet sich übrigens seit vielen Jahren im Sprint durch sehr gute Zeiten aus, die ihm auch mehrfach Medaillen bei Welt- und Europameisterschaften einbrachten.

Familienunternehmen 100m

Im Jahr 2003 gewannen Manfred Konopka (damals M70) und sein Sohn Matthias (damals M45) innerhalb von zwei Wochen jeweils den deutschen Meistertitel im 100m-Lauf und die Silbermedaille über 200m. Manfreds schärfster Konkurrent bei der DMII-2003 in Schweinfurt war Wolfgang Reuter, der die 200m und 400m gewann. Matthias (heute M55) siegte bei den DMI-2003 im 100m-Lauf in Celle vor Bernhard Altvater. Im 200m-Finale kam er als Zweiter hinter Hermann Mager ins Ziel [#Archiv FSTV Straubing].