Ingrid Meier: Zwei Sekunden zwischen 17 und 70

01.04.2017 07:30

Ingrid Meier feiert am 1. April 2017 ihren 70. Geburtstag.

Mit 17 Jahren lief Ingrid Meier 100 Meter in 12,5 Sekunden. Rund zwei Sekunden "verlor" sie bis zu ihrem Siebzigsten. Ansonsten hat sie im Großen und Ganzen wohl nur gewonnen, die sympatische, gesellige und meist gut gelaunte Jungsiebzigerin.

Die überaus erfolgreiche Sportlerin Ingrid Meier fragt sich, wo die Zeit geblieben ist: "Lange Zeit war die Vorstellung, 70 zu werden, etwas Fürchterliches für mich. Ich wollte flüchten und dem Ganzen entgehen. Doch dann merkte ich, dass Laufen zwar mein Thema ist, aber Davonlaufen nicht. Bisher habe ich alle kleineren und größeren Hürden im Leben einigermaßen bewältigt. So habe ich einige mir am Herzen liegende Personen eingeladen und gebeten, mir bei der Suche zu helfen, wo die Jahre geblieben sind. Nun harre ich der Dinge und hoffe, dass dieser 'Wettkampf' erfolgreich und mit viel Freude und Gelächter vorüber geht."

Einen Aspekt, wo die Jahre geblieben sind, liefert die Sportstatistik, die Jahr für Jahr den Namen Ingrid Meier erfasst. Man betrachte beispielsweise ihre Erfolge bei internationalen Wettbewerben in Mijasaki, Durban, Cesenatico, Gateshead, Jyväskylä, Brisbane, Puerto Rico, Aarhus, San Sebastian, Linz, Riccione, Ljubljana, Gent, Budapest, Izmir, Torun, Lyon und Ancona. Manche Aufzeichnungen gehen wohl verloren, wie eine Vielzahl von Weltrekorden, die Andere zu Höchstleistungen anstacheln. Ihre W65-Weltrekorde über 60m, 200m und im Weitsprung in der Halle und mit der 4x100m Staffel haben noch Bestand. Ja, für Gemeinsamkeit und Teamgeist hat Meier sich immer begeistert und gerne eingebracht, auch bei Teamwettkämpfen für ihren Verein LAC Quelle Fürth.

In die deutsche Bestenliste W70 ist Ingrid Meier bereits zweimal "gelaufen", in der Halle über 60m und über 200m. Freuen wir uns auf ihre Wettkämpfe und ihre Gesellschaft bei den Europameisterschaften!

(Fotos von Alfred Hermes und privat)