Highlights der WM: Beispiel 800m M50/M55, 400m W50

22.07.2015 10:00

Winston Thomas, WMA-Geschäftsführer  (Secretary) berichtet auf der WMA-WEB-Seite, dass fast alle nationalen Verbände ihre nominierten Sportler für die Masters Einlageläufe bei den Weltmeisterschaften in Peking finanziell unterstützen. Für den 800m-Lauf berufen wurden Athleten M50+ mit schnelleren Zeiten als 2:06,00. Ihr Wettkampf beginnt am 29. August um 17:45 Uhr. Zum Einlagelauf über 400m der Frauen (Ü50) war eine Zeit bis zu 65 Sekunden verlangt. Dieser Lauf findet am 29. August um 17:35 statt.

Eine vorherige Begegnung der Topathletinnen und -athleten zeichnet sich bei den WM in Lyon ab:
800m M55,  LA DUCHÈRE - STADE BALMONT, 9. Aug. 17.57: Anselm Lebourne USA,  Benoît Zavattero FRA.
800m M50,  LA DUCHÈRE - STADE BALMONT, 9. Aug. 18.09: Gunnar Durén SWE, David Heath GBR, Michael Sherar CAN, Giuseppe Romeo ITA, Peter Oberließen GER. Die Qualifikationsregeln verbergen kein besonderes Risiko für die M50-Topleute: Voraussichtlich finden sieben Vorläufe in M50 statt. Die jeweiligen Sieger und weitere 29 Zeitschnellsten erreichen die Halbfinale. In den 3 Halbfinalen qualifizieren sich die jeweils zwei Ersten pro Lauf und 6 weitere Zeitschnellste für das Finale mit 12 Athleten.

400m W50:  LA DUCHÈRE - STADE BALMONT, 15. Aug. 11.40
Von den für Peking nominierten 400m-W50+-Läuferinnen sind in der Meldeliste von Lyon  Simone Geel NDL, Elizabeth Wilson NZL und Gianna Mogentale AUS angegeben. Sechs Vorlaufsiegerinnen und 10 weitere Zeitschnellste qualifizieren sich für beiden Halbfinale. Die ersten Drei und zwei  Zeitschnellste bilden die Finalgruppe aus 8 Athletinnen.

Der deutsche Teilnehmer Peter Oberließen zeigt sich angesichts des kürzlich gelaufenen 800m-Europarekordes (M55) von Benoît Zavattero [#U30LA-Meldung] begeistert von der gegenwärtigen Leistungsstärke der M50/M55 in der Mittelstrecke. Er sieht einen statistischen Zusammenhang zwischen Alter und 800m-Zeit. Der Verlust von etwa einer Sekunde pro Lebensjahr zwischen 50 und 55 werde beinahe perfekt demonstriert an David Heath (erstes Jahr M50), der beim Diamond League Paris Meeting in einem Einlagelauf 1:58,90min lief und an der Zeit von Zavattero (erstes Jahr M55), der mit 2:03,92  exakt 5 Sekunden langsamer sei. Beide hätten die gelisteten Weltrekorde (1:58,65 und  2:03,7) nur extrem knapp verpasst.