Heiße Schokolade statt IAAF Gala

28.11.2015 07:34

Heute hätte sie zum Glanz der IAAF Gala in Monaco beitragen können: Silke Schmidt (W55, Jahrgang 1959, mettmann-sport), unsere Weltsportlerin des Jahres. Dem IAAF-Präsidenten Sebastian Coe war auf Grund eines Bestechungsskandals im Weltverband nicht zum Feiern zumute. Er strich die Gala 2015.

„Ja“, schrieb Silke Schmidt an Ue30LA, „statt Monaco bei frühlingshaften Temperaturen und Sonne steht am Wochenende nun Holland im Herbst auf dem Programm. Brrr, was für ein Wetter! Hab mich vorhin beim Training durch Regen, Sturm und Kälte gekämpft. Versuche jetzt, mich mit einer heißen Schokolade wieder aufzuwärmen, während der Hagel an die Scheiben prasselt.“

Was für eine unglaubliche Spitzenleistung der Weltsportlerin 2015 Silke Schmidt! Sieben auf einen Streich. Keine sieben Fliegen, wie beim tapferen Schneiderlein, nein, sieben W55-Weltrekorde im Jahr 2015:

  1. 1500 m 4:51.26, Weltrekord
  2. Eine Meile 5:17.37, Weltrekord
  3. 3000 m 10:03.91, Weltrekord
  4. 5000 m 17:29.28, Weltrekord
  5. 10000 m 36:53.8, Weltrekord
  6. 10 km Straße 36:18, Weltrekord
  7. Halbmarathon 1:19:38 , Weltrekord

Spitzensportlerin und anerkannte Literaturübersetzerin

Einige ihrer Spitzenleistungen erzielte sie in den Niederlanden. Kein Wunder. Wohnt und arbeitet sie doch in der Stadt Leiden/NDL (nicht weit von Den Haag). Ihr Mann bekleidet eine Professur in Leiden. Sie  selbst arbeitet freiberuflich als Literaturübersetzerin vom Niederländischen, Englischen oder Französischen ins Deutsche. Besonders die Übersetzung von Kinderbüchern liegt ihr am Herzen. Verschiedene Preise und Auszeichnungen belegen ihr Können. Feinfühlig denkt sie sich in die Vorstellungswelt und Sprache deutscher Kinder ein. Ihre Kreativität und Ästhetik im Umgang mit Sprache harmonieren mit ihrer akribischen Wettkampfvorbereitung und ihrem wunderbar anmutenden Laufstil. Oder wie sie sich ausdrückt: „Ich hab`s gerne poetisch.“

Trainingsstenogramm

Ausgerechnet ein zwölfjähriger Junge fuhr ihr kürzlich beim Training entlang eines Kanals mit seinem Rad ungebremst in den Rücken. Zwei Wochen setzten sie diverse Prellungen, Zerrungen und ein Schleudertrauma außer Gefecht. Sie half sich mit Ingwertee und Quarkpackungen. Im Training, meist alleine, zeigt sie eine Vorliebe für 200m-, 400m- und 1000m-Intervalle, daneben steht jeden Samstag ein Fahrtspiel in den Dünen auf dem Programm. Dauerläufe mag sie nicht so recht.

Ehrung in Ancona

Freuen wir uns auf weitere Sportveranstaltungen mit Silke! Bei den Halleneuropameisterschaften in Ancona wird sie teilnehmen und garantiert bei der Ehrung durch EMA als Sportlerin des Jahres Blitzlichtgewitter auf sich ziehen. Ihrem Verein in  Mettmann bei Düsseldorf  ist sie trotz Umzug nach Leiden/NL treu geblieben. Der deutsche Seniorensport hat allen Grund, auf Silke Schmidt stolz zu sein.