Sitzungsvorlage (booklet) zur EVAA-Generalversammlung

05.08.2014 10:40

Booklet: https://www.evaa.ch/files/GA_Booklet_EVAA%202014_OK.pdf. Neben Neuwahlen stehen auf der Agenda der Generalversammlung am 26. August in Izmir die Entlastung des Vorstandes, zwei Anträge und Präsentationen von Veranstaltern von Europameisterschaften.

Neuwahlen

Über die neu zu wählenden Kandidaten ist in UE30LA bereits berichtet worden. Die Bedeutung der Wahl ist nicht zu unterschätzen.  Zeichnet sich der EVAA-Vorstand doch u. a. verantwortlich für die Auswahl der EM-Wettkampforte, für die Organisation, die Technik und die Verkehrsanbindung. Zu erwarten sind eine solide Haushaltsführung, die Minimierung der Gebühren und Kosten für die Teilnehmer, sicherer Gebühreneinzug und die Einhaltung des Datenschutzes. Die Zielrichtung des Vorstandes sollte die Schaffung optimaler Bedingungen für die Sportlerinnen und Sportler sein.

Budget

Während in den beiden letzten Rechnungszeiträumen jeweils Überschüsse von etwas über 18000 € erzielt worden sind, wird 2014 mit einem Defizit von 18500 € gerechnet werden müssen. Als Grund nennt der Schatzmeister Jean Thomas die unerwartet geringe Teilnahme an den Europameisterschaften in Izmir.

Anträge und Abstimmungen

a) Kooperation mit European Master Games (EMG).  EMG ist eine mit EVAA konkurrierende kommerziell ausgerichtete Organisation. Sie ist nicht Dachverband der Landesverbände wie dem DLV.  Der finnische Antrag soll wohl zur Aufnahme von Gesprächen aufrufen. Einzelheiten und spezielle Zielvorstellungen bleiben offen.

b) Umbenennung von EVAA in EMA. Frankreich, Italien und Deutschland stellen den entsprechenden Antrag. Der Buchstabe V steht für Veterans. Er soll durch M für Masters ersetzt werden. Der Grund liegt in einer Anpassung an den internationalen Sprachgebrauch.

Präsentationen

Vorgestellt werden die EM-Veranstaltungsorte Torun (POL), Grosseto (ITA), Lissabon (POR), Ancona (ITA) und Aarhus (DEN).