Gründungsmitglied der Berglaufbewegung starb an COVID-19

19.03.2020 09:16

Die Europameisterschaften im Berglauf auf Madeira wurden auf Grund der Corona-Pandemie vom 27. März auf den 6. November verschoben. Wie gefährlich und lebensbedrohlich der Virus ist, zeigen die vielen zu beklagenden Opfer. Gestern, 18. März,  traf es Raimondo Balicco, einem Förderer der Welt-Berglauf-Bewegung.

Raimondo Balicco war Gründungsmitglied von ICMR, der späteren World Mountain Running Association (WMRA). Er starb im Alter von 77 Jahren an der Corona Virus Erkrankung in Bergamo (Italien). Raimondo war Mitglied des Technischen Ausschusses der ICMR und wurde von 1985 bis 2013 Vorstandsmitglied der WMRA. Neben seiner Funktion für die WMRA managte  er von 1985 bis 2012  die italienischen Berglauf-Nationalmannschaft.

Raimondo Balicco war in seiner dritten Amtszeit Bürgermeister von Mezzoldo, einer kleinen Gemeinde in der Provinz Bergamo. Er starb fünf Tage nach seinem Amtskollegen Giorgio Valoti, dem 70-jährigen Bürgermeister von Cene (Provinz Bergamo in der Lombardei), dem ersten Bürgermeister in Italien, der Opfer von COVID-19 wurde.

Quellen