Faszination Dreisprung

12.11.2014 09:55

Auf der Facebook Seite von "WMA World Masters Athletics Athletics for Life" erinnerte sich ein Gruppenmitglied an die sensationelle Dreisprungserie während der Olympischen Spiele 1996 in Atlanta. Die Stars waren Jonathan Edwards (GB, 17,88 m) und Kenny Harrison (USA, 17,99 m und 18,09 m). Verwiesen wird auf ein Youtube-Video der "drei weitesten Sprünge bei Olympischen Spielen", die es jemals (in einem Wettbewerb) gab. Das Video der Sprünge "Top 3 Longest Ever Olympic Triple Jumps" finden Sie hier.

Nicht annähernd so spektakulär verlief der Dreisprungweltrekord der Finnin Senni Sopanen (W85, Jahrgang 1927) bei den Hallenweltmeisterschaften 2014 in Budapest. Mit 4,26 m verbesserte sie ihre eigene Bestleistung aus dem Vorjahr in San Sebastian, als sie bei den Europameisterschaften 4,00 Meter weit sprang. Beide Male war sie alleinige Teilnehmerin im Dreisprung ihrer Altersklasse. Ich selbst hatte die rüstige und stets lustige alte Dame in San Sebastian in der Kaffeebar der Halle kennen gelernt. Unterhalten konnte ich mich mit ihr in einer Mischung aus Deutsch und Englisch. Ihre Sprachkenntnisse habe sie während eines fünf Jahre langen Aufenthalts in Kanada erworben. Einige Redewendungen und Schlager in Deutsch habe sie während ihrer dreimonatigen Zusammenarbeit mit einem deutschen Arzt als Krankenschwester aufgeschnappt. Zur Demonstration sang sie uns  "Ich tanze mit Dir in den Himmel hinein, ..." vor. Dreisprung hatte sich die sportliche kleine Frau autodidaktisch erst vor einigen Jahren beigebracht. Deutsche Dreispringerinnen wussten zu berichten, wie Senni Sopanen hartnäckig nach der Technik fragte und sich anleiten ließ. (Foto 2013)   Alfred Hermes