EMA ehrt Hermann Albrecht in der Kategorie Wurf

11.01.2022 17:30

Foto von Ottmar Heiler

Im Telefonat von A. Hermes mit Hermann Albrecht, äußerte sich Hermann zu seiner Stimmung, als er von der Ehrung erfuhr: "Welche Überraschung! Ich, als kleiner Mann, wurde in Europa als bester Werfer der Altersklasse M80 herausgefiltert! Ich kann es kaum glauben. Es macht mich sehr stolz."

Der ehemalige Sportlehrer, trainiert viermal die Woche, zweimal im Kraftraum, zweimal draußen auf der Wurfanlage. Er ist in Rumänien aufgewachsen und gehörte dort zur Nationalmannschaft. Sein Sportstudium absolvierte er in Budapest. Dort lernte er auch seine Frau Theodora, ebenfalls Leistungssportlerin, kennen. Der Diplomsportlehrer unterrichte nach dem Studium am Gymnasium das Fach Sport.1982 siedelte er nach Deutschland aus. Hier gab er Sport an der Realschule und engagierte sich 15 Jahre als Trainer.

Aus seiner Heimat hat er sein Hobby mitgebracht, die Zucht und Haltung von Böhmischen Tauben. Nachmittags fliegen sie eine Stunde, dann pfeift er sie zurück. "Ich schlachtet sie aber nicht!", betont er ausdrücklich.
Seit Anfang 2021 sah er sich gezwungen, auf Grund von zeitweise auftretenden Schwindelanfällen und in Folge einer Augenoperation sein Training zu reduzieren. Es geht ihm nun wieder besser und er sieht sich auf gutem Weg, dass er 2022 wieder an Wettkämpfen teilnehmen kann. Den Ehrgeiz, bei den Weltmeisterschaften in Tampere teilzunehmen, hätte er schon.