EM in Izmir - auf Deutsch gesagt

18.08.2014 21:57

Wichtiges aus dem technischen Handbuch (Technical Manual).

  • Startnummern. Es werden 3 Startnummern ausgegeben, zwei für das Trikot (maximal) und eine für die Tasche, die zum Wettkampf (callroom) mitgenommen wird.
  • Startkartenabgabe (confirmation). Meldungen sind zum ersten Wettkampftermin einer Disziplin im T.I.C abzugeben und zwar bis zum Vorabend, wenn der Beginn vor 12 Uhr angesetzt ist, sonst bis 12 Uhr desselben Tages.
  • Callroomzeiten (Eintritt) vor dem Wettkampf. Lauf 25 Min., Hürden 30 Min., Weit- und Dreisprung 40 Min., Hochsprung 50 Min., Stabhochsprung 65 Min., Wurf 40 Min.
  • Verpflichtung zur Teilnahme. Nach Anmeldung zu einem Wettkampf (Startkarte abgeben) oder nach der Qualifikation im Vorkampf besteht eine Teilnahmeverpflichtung. Ansonsten erfolgt der Ausschluss der Teilnahme an weiteren Veranstaltungen. Ausnahme ist ein frühzeitig schriftlich vorgelegter Hinderungsgrund (z.B. durch ein ärztliches Attest).
  • Qualifizierung. Bei zwei Vorläufen qualifizieren sich nur bei 800m die ersten 2, ansonsten die ersten 3. Bei drei Vorläufen qualifizeren sich die ersten 2. Es folgen die weiteren Zeitschnellsten. Anzahl im Finale: 8 bis 400m, 12 bei 800m, 16 bei 1500m.
  • Staffeln. Der DLV meldet höchstens ein Team pro Staffellauf und Altersklasse. Vom 29.-30.August (17.00 Uhr) können bis zu 6 Athleten vorläufig benannt werden. Die endgültige Nominierung ist bis 2 Stunden vor der Aufrufzeit (callroom) zu melden. Staffelmitglieder dürfen in derselben Staffelart in nur einer Altersklasse teilnehmen. Herunter melden ist möglich. Alle Staffelteilnehmer einer Mannschaft sollten möglichst das gleiche offizielle Landestrikot  tragen. (3.11.1. : In a relay race all the athletes of the same team must all wear the same national shirt or vest)
  • Medaillenstandards. Bei weniger als 3 Athleten im Endkampf wird ein Mindeststandard zur Ausgabe von Medaillen verlangt. In den Altersklassen ab 80  sind Ausnahmen möglich. Über diese entscheiden Delegierte des technischen Direktors. 
  • Dopingkontrolle. Der Personalausweis oder Reisepass ist vorzulegen. Eine Liste der eingenommenen Medikamente sollte vorbereitet werden.