Manchmal muss man halt einfach sein Ding durchziehen!

26.11.2014 08:38


Die deutsche 100km-Gruppe in Doha/Katar (Fotos: Kamera v. Tobias Hegmann)

Tobias Hegmann, Bronzemedaillegewinner M35 bei den 100km-WM in Doha/Katar, klärt über den Unterschied der 100 km WMA und 100 km IAU Meisterschaften auf: "Die World Master Athletics (WMA) hat ihre Meisterschaften bei den IAU Meisterschaften integriert, dazu war auch eine extra Anmeldung notwendig. Bei der IAU wird nur zwischen Männern und Frauen unterschieden, die einzelnen Senioren-Altersklassen sind dann Sache der WMA."
Tobias Hegmann schwärmt von der Veranstaltung: "Mit der Nationalmannschaft bei einer WM dabei sein zu dürfen, war schon ein großes Erlebnis für mich. Das Rennen ist dann nicht ganz so gelaufen wie geplant. Insgeheim hatte ich auf eine Zeit von etwa 7:30 Std. gehofft, bekam aber schon nach der Hälfte Probleme mit dem Magen, die mich mehrmals zum Zwischenstopp zwangen. Da danach auch keine Nahrungsaufnahme mehr möglich war, ging dann irgendwann die Kraft aus. Dass es trotz dieser Probleme am Ende sogar noch für eine Medaille gereicht hat, ist natürlich wie ein Traum. Normal holt man mit so einer Zeit natürlich nichts, aber manchmal muss man halt einfach sein Ding durchziehen und wird dann irgendwann auch mal dafür belohnt. Weitere Informationen zu Tobias Hegmann: [#Blog, Tobi’s Laufseiten]
Frühere Berichte zur 100km-WM auf MSL: [#Ergebnisse] [#Vorbericht]