Die neuen internationalen Wettkampfregeln (IWR) ab 2018

23.11.2017 20:12

Der Österreichische Leichtathletikverband stellte in den NEWS 6/2017 vom 15.11.2017 die neuen IAAF-Wettkampfregel "IAAF Competition Rules 2018-2019, in force from 1 November 2017" zusammen und und fügte hilfreiche Ergänzungen und Begründungen hinzu.

Regel 100 erlaubt Hobbyläufern bei Massenveranstaltungen wie Städtemarathons die Getränkeaufnahme auch an Plätzen außerhalb der festgelegten Getränkestellen.

Nach Regel 143.7 ist bei Sprungbewerben nur noch das Tragen einer Startnummer verpflichtend.

Regel 161.1 besagt, dass das hintere Ende des Startblocks (nicht die Fußstützen) bei gewissen Umständen über die äußere Bahnbegrenzung hinausragen dürfen.

Die Regeln 170.3 und 170.18 legen bei 4x100-m-, 4x200-m-Staffeln und bei der ersten und zweiten Übergabe der Schweden-Staffel die Wechselzone auf 30 Meter fest mit einer Markierung 20 m nach Beginn der Wechselzone. Der Anlauf ist auf die Wechselzone beschränkt.

Regel 180.17 (bisher 180.18) bezieht sich auf die Versuchszeiten in technischen Bewerben. Ausgenommen im Stabhochsprung reduziert sich die Versuchszeit bei mehr als drei Athleten im Wettbewerb von einer Minute auf auf eine halbe Minute. Das gleiche gilt für den ersten Versuch. Weitere Festlegungen der Versuchszeiten finden Sie in den ÖLV-Nachrichten auf Seite 14 und in den "IAAF Competion Rules" auf den Seiten 135 bis 136.

Nach Regel 187.14(b) ist es lt. ÖLV-Interpretation nicht als Fehlversuch zu werten, wenn ein Werfer während der ersten Drehung den Ring mit dem Standfuß an der Oberseite berührt.