Deutsche Hallenbestleistungen 2014/2015

16.04.2015 08:00

Aus Jörg Reckemeiers Veröffentlichung  vom 31. März 2015 [#DLV-Seite] lassen sich 26 Deutsche Hallenbestleistungen in der vergangenen Saison ablesen. Je drei Bestleistungen schafften Melitta Czerwenka-Nagel (W80) (800m, 1500m, 300mm) und Petra Herrmann (W55) (Stabhochsprung, Weitsprung, Dreisprung). Die erzielten Weltrekorde von Roland Gröger (M50, 400m, 52.39), Wolfgang Ritte (M60, Stabhochsprung, 4.16) und Wolfgang Knabe (M55, Dreisprung,  13.49) fanden Aufnahme in die neue Liste der WMA-Rekorde [#WMA Records Indoor Men] vom 1. April 20115 und sind somit offiziell bestätigt.

Jeff Brower, der Leiter des Komitees USATF Masters T&F Records, veröffentlichte die neuesten amerikanischen Seniorenrekorde [#2015 indoor, 2015 outdoor]. Allerdings sind die Daten anders als beim DLV aufbereitet. Während J. Reckemeiers Liste alle Bestleistungen zeigt und die Neuen in Fettschrift darstellt, beschränkt sich J. Brower die Rekordhalter und -anwärter des Jahres. Neben den Rekorddaten vermerkt er auch den Status der Anerkennung durch das Komitee. Offensichtlich gelten die gleichen Maßstäbe, wie bei Weltrekorden.

Die DLV-Maßstäbe zu Anerkennung eines sogenannten Rekordes im Seniorenbereich sind wohl nicht so streng als die bei Weltrekorden. Beispielsweise muss keine Dopingkontrolle in der Veranstaltung angesetzt worden sein. Aus diesem Grund verwendet der DLV die Bezeichnung Deutsche Senioren-Bestleistung und nicht Deutscher Rekord.