Der 76-jährige Kugelstoßer Karl-Heinz Marg zieht sich zurück

03.10.2014 08:00

Osterholz-Scharmbeck. Der Weserkurier berichtete am 26.09.2014 unter dem Titel „Nationalhymne als schönste Belohnung“, dass Karl-Heinz Marg (M75) sich aus der Leichtathletik zurück ziehen werde. In einer Abschiedsstunde im Städtischen Stadion verabschiedete er sich. Seine sportliche Bilanz sei so gut, dass er Schluss machen könne, zitiert ihn  Karsten Hollmann.  Familiäre Gründe seien ausschlaggebend gewesen. Der Bericht im Weserkurier zeigt Karl-Heinz Margs sportlichen Werdegang vom elfjährigen Knirps bis heute. Nach 65-jähriger Geschichte als aktiver Sportler und nach 35 Jahren im Trikot des VSK Osterholz-Scharmbeck beziehungsweise der Startgemeinschaft Osterholzer Leichtathleten (SOL) ende für ihn mit jeweils fünf Welt- und Europa-Meisterschaftstiteln sowie elf nationalen Titelgewinnen eine überaus erfolgreiche Karriere als Kugelstoßer. Nun wolle er sich mehr dem Golf widmen. Lesen Sie mehr in der Online-Ausgabe des Weserkuriers in der Regionalausgabe von Osterholz: [#Artikel von Karsten Hollmann]!

Noch vor zwei Jahren, am 24.08.2012, lautete eine Schlagzeile im Weserkurier zu Karl-Heinz Marg: 74 und kein bisschen müde. Ein Leben für die Zahlen, den Sport und die Kunst. [#Artikel von Michael Turm]. Damals sagte er bereits, dass Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen schon schwierig sei. Er habe aber auch immer noch Zeit für seinen geliebten Sport gefunden.

Beide Berichte vermitteln ein beeindruckendes Bild des Sportlers Karl-Heinz Marg, der sich entschieden hat, sich vom Leistungssport zurückzuziehen.