Böswillige Stolperfalle beim Training im Wald

08.06.2014 08:00

Norbert Korte von der Fachschaft Leichtathletik im Stadtsportbund Wuppertal [#leichtathlethik-wuppertal] berichtet, dass der sehr erfolgreiche Läufer Werner Beecker (M80, LC Wuppertal) beim Training im Wald über einen in ca. 20 cm Höhe in böser Absicht quer über den Weg gespannten Draht gestolpert sei und sich damit eine schwere Verletzung zugezogen habe. Als Folge konnte Werner bei den Nordrheinmeisterschaften [siehe Foto] in Aachen zwar immer noch gewinnen aber nicht ganz an seine gewohnt hervorragenden Leistungen anknüpfen. In seiner langen Laufbahn sammelte der Rheinländer aus Haan um die siebzig Goldmedaillen bei deutschen Meisterschaften. Rund 1700 Medaillen oder Pokale belegen seine Siege. An Welt- oder Europameisterschaften nahm er als Läufer nur teil, wenn sie nicht zu weit entfernt von seinem Wohnort stattfanden. Zweimal kehrte er als Vize-Weltmeister und einmal als Vize-Europameister im 10 km Straßenlauf zurück. Zu Recht stolz darf er auf ein Reihe von Ehrungen sein, wie den Ehrenpreis des Landes NRW oder den als Sportler des Jahres der Rheinischen Post. Als junger Mann war er acht Jahre lang Radrennfahrer beim RC-Schwalbe Solingen und wurde sogar Deutscher Radsportmeister (4000 mit Einer). Schaut man in die Bestenliste unter M80, findet man den Namen Werner Beecker in fünf Disziplinen: 1500 m, 3000 m, 5000 m, 10000 m und 10 km [#Bestenliste]. Am 25. Juni feiert Werner Beecker seinen 82. Geburtstag.