Bernd Rehpennings „age factors for the combined events, model 2010“

25.10.2014 08:00

Bernd Rehpenning, der Entwickler der Altersklassenfaktoren für den Mehrkampf „Modell 2010“. (Teil 3 der Serie über Vergleichbarkeit von Leistungen in der Leichtathletik)

Im März 2010 verkündete das WMA-Präsidium, dass die Altersklassenfaktoren in der Mehrkampfberechnung fest stünden und ab Mai weltweit angewendet werden würden. Das Ergebnis verdanke man dem deutschen Athleten und Statistikers Bernd Rehpenning. Man danke ihm für seinen gewaltigen Einsatz und freue sich auf eine Erweiterung auf alle Leichtathletikdisziplinen.

Rehpennings Faktoren ermöglichen eine Altersklassen übergreifende Normierung von Mehrkampfergebnissen, die als Basis für die Punktwertung dient.

Beispiel:  Die im Hochsprung übersprungene Höhe von 1,50 m eines 50-Jährigen wird mit dem entsprechenden Rehpenningfaktor 1,1617 multipliziert. Das Ergebnis 1,74 m ist der Vergleichswert in der Hauptklasse (bis M30). Diesem entsprechen 577 Punkte.

Aus Anlass seines 75. Geburtstags im Jahr 2013 stand Bernd Rehpenning erneut im Fokus der Presse. Glückwünsche verbanden sich mit  Würdigungen seiner Leistungen als Sportler, Statistiker und Entwickler der Mehrkampffaktoren. Der heute Sechsundsiebzigjährige (Mitglied vom Leichtathletik/SV Wacker Osterwald, Niedersachsen) hat sich mittlerweile aus der Weiterentwicklung und der laufenden Anpassung der Punktsysteme im Mehrkampf weitgehend zurückgezogen.

Mehr über Bernd Rehpenning finden Sie in der folgenden Auswahl:  [#Sportlerehrung/ SV Wacker Osterwald] [#B. R. wird 75, leichtathletik] [#WMA, Age Factors „Model 2010] [#Neue Senioren-Mehrkampfwertung von 2009, BLV]

Erfahren Sie in der Kolumne, wie  Bernd Rehpenning seinen langen Weg zu den Faktoren "Model 2010" reflektiert!