Bayerische Meisterschaften mit starken Lauf- und Sprungergebnissen

02.08.2022 07:00

München, 31.07.22, Dantestadion: Bayerische Seniorenmeisterschaften Sprint/Lauf/Sprung


Archivfoto von A.H und Foto aus Karl Dorschners Blog (Ausschnitt)

Erfolgreiche Heimkehrer von den Weltmeisterschaften in Tampere

Sehr stark präsentierten sich die erfolgreichen Heimkehrer von den Weltmeisterschaften in Tampere Gerhard Zorn (M65, TSV Vaterstetten), Karl Dorschner (M70, TV 1848 Coburg) und Michael Lang (M40,  Skivereinigung Amberg).

Gerhard Zorn (M65) beeindruckte mit Zeiten im Sprint, die nahe an die Deutschen M65-Rekorde von Guido Müller (G.M.) aus den Jahren 2003 und 2004 herankamen: 100m 12,95 (12,54 G.M.), 200m 26,00 (25,46 G.M.). Neben den Sprintstrecken etablierte sich Gerhard Zorn ebenfalls als Bayerischer M65-Meister auf der 400m-Strecke (61,76). Bei den Weltmeisterschaften in Tampere gewann Gerhard Zorn als Schlussläufer in seinem einzigen dortigen Wettkampf mit der deutschen M65-4x400m-Staffel Silber. Mit im Team waren Rudolf König, Laszlo Mueller und Friedhelm Adorf.

Karl Dorschner (M70) präsentierte sich in gewohnter Topform in München. Wie Gerhard Zorn absolvierte er siegreich die 100m, 200m und 400m: 100m 13,80; 200m 27,89; 400m 64,94. Auf dem Rückweg von Tampere hatte er 5 Medaillen im Gepäck: 3mal Gold (400m, 4x100m, 4x400m), einmal Silber (200m) und einmal Bronze (100m). In München toppte er sogar seine 200m-Silberzeit aus Tampere und knackte die 28-Sekunden-Marke. Karl Dorschners Einzelwettbewerbe in Tampere: Bronze 100m 13.36 +2,4 (13,44 im Halbfinale), Silber 200m 28.08 -3,0 (Vorlauf 28,01), Gold 400m 1:01.21.

"Großes Kino" bot auch Michael Lang (M40) im 5.000m-Lauf (Foto: Ausschnitt aus Michael Langs Galerie auf Facebook). Fast im Alleingang erlief er sich den Bayerischen Meistertitel in seiner Altersklasse über 5.000m. Seine Siegerzeit betrug 15:52,36.
Trotz schnellerer 15.25.71 im 5.000m-Lauf bei den Weltmeisterschaften 2022 verpasste Michael Lang in Tampere als Viertplatzierter einen Medaillenrang um rund 2 Sekunden. Im 10km-Straßenlauf blieb er bei den Weltmeisterschaften mit 39:41 klar unter seinen Möglichkeiten und lief als 13.ter ein. Stattdessen trumpfte Michael im Halbmarathon auf und errang Silber mit einer Endzeit von 1:12.30. Eine zweite Silbermedaille bescherte ihm die Halbmarathon-Teamleistung der Deutschen in M40 mit Yves Löbel und Enrico Ebert. Die dritte Medaille (Bronze) erkämpfte sich Michael im Crosslauf, bei dem er als Dritter das Ziel erreichte. Aber schließlich sollte Gold im deutschen M40-Crosslaufteam hinzukommen, wiederum zusammen mit Yves Löbel und Enrico Ebert: Fazit für Michael bei den WMACS in Tampere: Gold, 2xSilber, Bronze.

Spannende und hochklassige Sprungwettkämpfe

Wie bereits im Vorbericht auf Ue30LA angesprochen, gestalteten sich im Hoch- und Weitsprung spannende Wettkämpfe, die teils erst im letzten Sprung entschieden wurden. Dazu gehörten u.a.:

Hochsprung M60
1 Ziegler Manfred TB Weiden 1,61
2 Braun Gerald TSV Ottobrunn 1,58

Weitsprung W50
1 Groß Manuela LAZ Kreis Günzburg 4,62 (Manuela war auch im Hochsprung mit 1,46 hervorragend)
2 Gröninger Christine LG Sempt 4,58

Weitsprung M50
1 Heimstädt Dieter LAG Mittlere Isar 5,39
2 Köhler Harald TSV Ipsheim 5,37
3 Geiger Johannes TSV 1880 Wasserburg 5,36

Überzeugende Heike Schug

Schug Heike (W60, LAC Quelle Fürth) sicherte sich mit hervorragenden Ergebnissen drei Meistertitel:
100m 14,71 | 200m 30,39 | Weitsprung 4,34

# Ergebnisse aus München