DAMM 2016 - Ein Erfolgsmodell

05.07.2016 11:38

PSC-M70: Sieger DAMM 2015, bestplatziert 2016 (Foto von Alfred Hermes)

Die Würfel sind gefallen: Mit den Teammeisterschaften in saarländischen Piesbach am 2.7.2016 endeten die Qualifikationsmöglichkeiten zu den Deutschen Altersklassen Mannschafts-Meisterschaften DAMM. Auf Qualifikationsplätze schafften es die beiden W30- und M30-Teams von Equipe Saar und STG Saarmasters. Sie verdrängten DJK Blau-Weiß Annen und TKJ Sarstedt aus dem Qualifikationskreis des Endkampfes.

Der offizielle Zwischenstand TEAM-DM Senioren am 03. September 2016 in Essen-Stoppenberg
Möglicherweise erfolgen noch Änderungen hinsichtlich der Anerkennung einzelner Veranstaltungen als Qualifikationswettkämpfe!

Steigende Beliebtheit der DAMM
Mindestens sechsundneunzig (96) Mannschaften stellten sich im Jahr 2016 Teamwettkämpfen. Die Anzahl bedeutet eine Steigerung um etwa neun Prozent gegenüber dem Vorjahr (88). Nicht jeder Wettkampf erfüllte die Qualifikationsbedingungen für den Endkampf, z.B. wenn Vergleichsmannschaften fehlten, wie beim StG Ostwestfalen-Lippe (M40). Am Fehlen elektronischer Zeitnahme scheiterte allerdings keine Mannschaft mehr. Die laufend aktualisierte Rangfolge führte teils zu Meldungen zu einem zweiten Wettkampf, um sich bei besseren Wetterverhältnissen einen Platz unter den ersten Sechs zu sichern. DJK Blau-Weiß Annen (W30) verbesserte die Punktzahl noch am 25.6. gegenüber der "Wasserschlacht" in Menden auf 6019 Punkte und  erreichte vorläufig Platz sechs, bis Equipe Saar am 2.7. das Team doch noch auf den Reserveplatz sieben verdrängte.

Favoriten
Mit hohen Punktvorsprüngen vor den Konkurrenten erweisen sich LG Stadtwerke München (M30, 239 Punkte Vorsprung), LG Rems-Welland (M50, 281 Punkte Vorsprung), LAC Quelle Fürth (M60, 654 Punkte Vorsprung) und Pulheimer SC (M70, 293 Punkte Vorsprung) als klare Favoriten. Besonders beeindruckt die Stärke von LAC Quelle Fürth. Der Punktvorsprung entspricht dem Ergebnis eines starken Athleten in einer Einzeldisziplin.

Spannung pur
In M50 unterscheiden sich die Ergebnispunkte von Platz 4 bis Platz 7 lediglich um 37 Punkte, Wimpernschläge in den Sprintstrecken. In W50 zeichnet sich ein spannendes Ringen von StG SF Neukieritzsch und LAZ Obernburg-Miltenberg um Platz eins ab. Beide Mannschaften führen die Rangliste mit einem Vorsprung von rund 400 Punkten an. In allen Altersklassen lassen sich die Medaillenplätze kaum vorhersagen, da teils die Unterschiede nur geringfügig sind oder schlechte Wetterverhältnisse oder Ausfälle für unrealistische Ergebnisse sorgten. Beispielsweise zeigt das M60-Staffelergebnis von StG Hünxe/Bedburg lediglich 951 Punkte. Die Zeit der ersten Mannschaft vom 3.7. in Süchteln betrug 51,84 Sekunden und hätte 477 Punkte mehr gebracht.