Ankunft in Südkorea und Anfahrt zur WM

15.03.2017 10:35

Heckners Landung in Seoul (Südkorea) und seine Autofahrt zur WM nach Daegu:
"Wie erwartet ist es auf dem Flughafen "preußisch-koreanisch",  Immigrationcard und Zollformular. Alles ist irgendwie fremd... Auffällig die vielen Leute mit Mundschutz...Hinweisschilder in koreanisch sind für mich nicht besonders hilfreich. Ab und an taucht neben den Schriftzeichen das Wort SEOUL auf; allerdings weiß man bei der Stadtdurchquerung im Auto auch ca. 2 Stunden aufgrund anderer Indizien, dass man in Koreas Hauptstadt im Stau steht.
Hotels im koreanischen Stil heißt erst mal Betten bauen (man schläft auf einer dünnen  Auflage - Matratze kann man dazu nicht wirklich sagen - auf dem Boden.

Das „Millionärsgefühl“ stellt sich ein. 25.900 für das Frühstück. Wurst Käse Marmelade Fehlanzeige. Dafür viele Köstlichkeiten sauer eingelegt, diverse Salate. Große Vielfalt, aber halt für den Brötchen-Käse-Marmelade-Frühstücker ungewohnt.

Anders sind hier auch die Ampeln. Rot ist rot, aber Ampeln stehen HINTER der Kreuzung. Gewöhnungsbedürftig."

PS: Die Wettkampfpalette in Daegu

Track: 60m, 60mH, 200m, 400m, 800m, 1500m, 3000m, 4x200mR, 3000m Track Race Walk
Field: High Jump, Pole Vault, Long Jump, Triple Jump, Shot Put, Weight, Pentathlon
Outdoor: Hammer, Javelin, Discus, 10km Race Walk, 8km Cross Country, Half Marathon