Angriff auf die EVAA-Datenbank

04.06.2014 10:59

Kurt Kaschke, EVAA Präsident, warnt vor E-Mails, die scheinbar im Namen der EVAA versendet werden. Er versuche, das Problem so schnell wie möglich beheben zu lassen. Die offizielle E-Mail-Adresse der EVAA laute: info@evaa.ch. Kleine Unterschiede in der Adresse wiesen auf Spams hin, die nicht geöffnet oder gar beantwortet werden sollten. Detailinformationen würden gegebenenfalls auf https://www.evaa.ch/ bekannt gegeben. [#Origialverlautbarung]

Anmerkung: Offenbar gelang es Kriminellen, auf die EVAA-Datenbank zuzugreifen und Adressen auszulesen. Sich als scheinbarer Absender evaa auszuweisen, ist eine kleinere Übung. A. H.