Ad acta: WM 2015 Torun - Ein Trikot auf Reisen

30.03.2015 09:10

Schön war's. Torun, eine kleine gemütliche Stadt, touristisch reizvoll. Eine Leichtathletikhalle höchster Qualität: Sehr gute und preiswerte Verpflegung in der Halle, Runduminformation zu den Ereignissen mit gut sichtbarer Übertragung vom Wettkampfgeschehen, von den aktuellen Zwischenständen und den hinter der Tribüne stattfindenden Siegerehrungen. Hinzu kam eine tägliche TV-Übertragung ab 10:00 Uhr morgens bis 17:00 Uhr abends mit einer kleinen Mittagspause. Die Tribüne war durchweg belebt. Selbst Schulklassen beobachteten das Geschehen live. In den vielen Jahren meiner Teilnahme an internationalen Masters Wettbewerben habe ich eine derartig hohe Wertung des Mastersports noch nicht erfahren.  Hut ab vor dem polnischen Leichtathletikverband. Danke! Ein Haar in der Suppe lässt sich immer finden: Kleinigkeiten im Vergleich zum positiven Gesamten. 

Trikot, Not und Segen. Einem Sportskameraden war vor dem Abflug zur EM im Heimatflughafen in Deutschland, also nicht in Polen, die Tasche mit seiner Sportkleidung entwendet worden. Schuhe und Hose konnten nachgekauft werden, sogar preiswert. Aber das Trikot? An Ort und Stelle konnte ich helfen und dem in Not geratenen 3000m-Läufer ein "Spendentrikot" geben. In Ihrem Namen, liebe Athletin und lieber Athlet, die Sie auf meine Sammelaktion freundlich reagierten, habe ich dem aufgeregten Sportler mit einem Deutschlandtrikot passender Größe helfen können.
Ihr Alfred Hermes