Athletenforum und Mitteilungsblatt

Ehrung nach 42 Jahren

18.10.2017 09:00

HAPPY END nach 42 Jahren

Im Jahr 1975 nahm der fast blinde 19-jährige Harald Rother an den österreichischen Meisterschaften im 25km Straßenlauf teil und erreichte in der Mannschaftswertung mit seinem Verein die Bronzemedaille. Die damaligen Funktionäre verweigerten ihm Ehrung und Medaille. Er sei als Blinder unter Sehenden gelaufen!

Späte Anerkennung

Im Beratungszentrum der Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs, wo Harald Rother seit dem Jahr 1974 Mitglied ist, fand die nachträgliche Überreichung der Medaille statt.

Quelle: ÖLV-Nachrichten, 5/2017, Seite 20 [# oelv.at (PDF)]

 

Spitzensport-Profis gründen Interessenvertretung

17.10.2017 13:11

15.10.2017 | "Athleten Deutschland" | SID (Sport-Informations-Dienst )/pr [# Leichtathletik.de]:

Deutsche Spitzensportler gründeten einen vom Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) unabhängigen Verein 'Athleten Deutschland' als Interessengemeinschaft. Erklärtes Ziel: "Mit  einer Geschäftsstelle und drei hauptamtlichen Mitarbeitern die operativen Aufgaben für die DOSB-Athletenkommission zu übernehmen". 300.000 bis 400.000 Euro habe die Politik als jährliche Unterstützung in Aussicht gestellt.

Der Verein soll die DOSB-Athletenkommission professionell unterstützen und den Sportlern mehr Gehör verschaffen. Athletensprecher Max Hartung, Mannschafts-Weltmeister 2014 im Fechten:  "Der Sport wird professioneller, die Themen werden komplizierter. Um da richtig dabei sein zu können, reicht die ehrenamtliche Struktur nicht. Ein ganz wichtiges Feld ist, die Sportler besser zu informieren."

Ue30LA bezieht sich in den Beiträgen gewöhnlich nicht auf den Profisport. Der Seniorensport lebt von der ehrenamtlichen Struktur. Aber die Idee, Spitzensportler in Zukunft besser zu informieren, zu fördern und abzusichern, wäre wohl auch im Seniorensport reizvoll. Unter uns leben eine Reihe von talentierten Athletinnen und Athleten, die sich aus unterschiedlichsten Gründen beispielsweise Reisen zu Senioren-Meisterschaften nicht leisten können. 

DM Gehen: Steffen Borsch (M40) und Nicole Best (W45) mit schnellsten Zeiten

16.10.2017 11:25
35. Gleinaer Schleife, Deutsche Gehermeisterschaften 2017, Gleina, 14.10.2017 [# Ergebnisse]
 
 
Das Alter schrieb bei den Meisterschaften im 10-km-Straßengehen nicht durchweg die Gesamtplatzierungen vor. So ging Uwe Schröter, Altersklasse M55, die insgesamt zweitbeste Zeit. Vor ihm lag nur Steffen Borsch (M40), der das Feld souverän anführte und mit fast vier Minuten Vorsprung vor dem Zweiten die Ziellinie überschritt.
 
Die Altersklassensieger, nach Zeiten geordnet (Anzahl Finisher | Anzahl der Starter)
M40 BORSCH, Steffen SV Halle e.V. 47:57 (1|1)
M55 SCHMRÖTER, Uwe LG Vogtland 51:55 (6|7)
M50 MEYER, Steffen SV Breitenbrunn  54:29 (3|4)
M45 MAIER, Joachim SV Breitenbrunn 56:42 (1|1)
M65 GAUS, Peter Alemannia Aachen 57:30 (4|6)
M60 HAUGER, Georg TV Bühlertal 58:06 (7|9)
M35 WILD, Andreas SV Einheit 1875 Worbis 58:46 (2|2)
M70 LORSCHEIDER, DR., Ra TV Ludweiler 63:44 (2|5)
M75 SCHUMM, Peter Alemannia Aachen 64:55 (3|3)
M80 FLASSNÖCKER, Holger TG Harkort Wetter 78:01 (1|3)
M85 (0|1)
 
Im Seniorinnenfeld eilten Nicole Best (W45) und Brit Schröder (W40) weit voraus. Schließlich gewann die Ältere mit 8 Sekunden Vorsprung.
W45 BEST, Nicole TV Groß-Gerau 54:30 (5|5)
W40 SCHRÖTER, Brit LG Vogtland 54:38 (4|3)
W35 BONNEß, Yvonne ASV Erfurt 66:19 (1|1)
W55 KÖHLER, Antje TV Bühlertal 67:42 (4|4)
W50 EBEL, Roswitha LAC Langenhagen 69:57 (2|2)
W70 KLINK, Ursula TV Groß-Gerau 72:49 (2|2)
W75 DRÄGER, Helga LG Esslingen 79:41 (1|2)
W60 (0|0); W65 (0|1)
 

10.000-m-Europarekord von Klemens Wittig

14.10.2017 11:00


Klemens Wittig mit der Startnummer  94 (# Foto TV Wetter)

Von diesem erneuten  Europarekord zeigte sich der äußerst erfolgreiche 80jährige Läufer Klemens Wittig aus Dortmund überwältigt:

10.000 Meter, 45:05,8 Minuten, M80-Europarekord, Wetter, Wollenbergstadion am 11.10.2017.

Spontan und noch immer beeindruckt schrieb Klemens Wittig seine Eindrücke  des "unglaublichen Laufes" nieder, um "sich später noch daran erinnern zu können". Hier ein Auszug:

"Hubertus Klein bot mir an, für mich als Hase zu fungieren, was ich dankbar annahm und sich als Glücksgriff entpuppte. Nach dem Startschuss bildete sich sofort eine Führungsgruppe. Aber bereits nach 200 Metern bemerkte Hubertus, dass das Anfangstempo doch etwas zu langsam war und wir übernahmen sofort die Spitze dieses Rennens. Seinem Tempogefühl war es zu verdanken, dass wir sofort von Beginn an unseren Laufrhythmus gefunden hatten. Runde um Runde spulten wir das Rennen ab, und hatten bei 5. 000 Metern eine Durchgangszeit von 22:42 min erreicht. Hubertus nahm danach für sich einen Gang raus, weil er merkte, dass ich noch mehr wollte. So übernahm ich als Mann der M 80 die Spitze des Rennens. Rennleitung, Zuschauer und die Presse mit Helmut Schaake standen wie eine Mauer hinter mir und so gelang es mir, die zweite Rennhälfte ohne Tempoverlust zu beenden. Ganz im Gegenteil, mit 22:23 Minuten war die zweite Rennhälfte noch schneller und mit 45:05,8 Minuten der alte Rekord pulverisiert. Diese unglaubliche Zeit hätte ich in meinen kühnsten Träumen nicht erwartet."  (Klemens Wittig, 12.10.2017)

Der TV Wetter freute sich mit Klemens Wittig über diesen sensationellen Erfolg und widmete dem Ereignis auf der eigenen Internetseite einen interessanten Artikel mit vielen Fotos und Hintergrundinformationen. [# Bericht des TV Wetter

 

Quo vadis?

13.10.2017 10:00
Deutsche + Mitteldeutsche Gehermeisterschaften am 14.10.2017 in Gleina
 
Klassenübersicht
  • 50 km Str.G Männer, 5 Teilnehmer
  • 30 km Str.G Junioren U23, 3 Teilnehmer
  • 10 km Str.G. Senioren/Seniorinnen, 43 Teilnehmer
  • 10 km Str.G Seniorinnen, 22 Teilnehmerinnen

W60 ist nicht besetzt. In W35, W65, M40, M45 und M85 nehmen jeweils nur eine Geherin oder ein Geher teil. Folglich liegt es "in dem Fuß" jedes Einzelnen, ohne Disqualifikation das Ziel zu erreichen und als Lohn den Meistertitel samt Goldmedaille zu erhalten. 

[# Meldeliste Senioren] [# Meldeliste gesamt] [# Ausschreibung (PDF)]

 

DM Marathon Ende Oktober

12.10.2017 11:04

DEUTSCHE MARATHONMEISTERSCHAFTEN 29. OKTOBER 2017 IN FRANKFURT

Die Deutschen Marathonmeisterschaften finden innerhalb des Mainova Frankfurt Marathons statt. Zu den DM liegen 583 Meldungen ab M30 und 178 ab W30 vor. Einer der prominentesten "Senioren" der DM ist wohl Arne Gabius (M35).

Mit 105 Meldungen bildet M40 das größte Senioren-Starterfeld. Ab M/W70 erfolgt keine weitere Unterteilung der Altersklassen. Somit kämpfen die 75- und 80-Jährigen mit den 70-Jährigen im direkten Vergleich um die Plätze. Ihre Zeiten zählen allerdings in der Bestenliste in der eigenen Altersklasse. 

Frauen W75+

Von den sechs Frauen der Gruppe W70 konkurieren auch zwei Ältere um die W70-Plätze:

  • Mader, Jutta TV Okriftel 1938  (W75)
  • Miketta, Helga Birkesdorfer TV 1941  (W75)

Männer M75+

Die Gruppe M70 umfasst laut Meldeliste 22 Läufer. Neun davon gehören im Grunde zu höheren Alterklassen:

  • Haase, Arne Baden-Baden 1932 (M85)
  • Heil, Bodo Lauftreff Butzbach 1936 (M80)
  • Thülig, Bernhard VfL Bergheide Sterkrade 1936 (M80)
  • Wittig, Klemens LC Rapid Dortmund 1937 (M80)
  • Horn, Alfred Spiridon Frankfurt 1939 (M75)
  • Kalweit, Siegfried TSV Viktoria Mülheim 1942 (M75)
  • Kern, Karl Heinz LG Rülzheim 1939 (M75)
  • Molero-Membrilla, José Borener SV 1941 (M75)
  • Wagner, Klaus Wagner, Klaus 1942 (M75)

Rekordverdächtig wird möglicherweise der Lauf von Klemens Wittig, der erst vor wenigen Tagen über 10.000 Meter einen neuen M80-Europarekord in 45:05,8 Minuten aufgestellt hat. (Ein Bericht zu dieser großartigen Leistung folgt)

 

 

Preisgelder im Drei-Länder-Marathon mit Österreichischen Staatsmeisterschaften

11.10.2017 18:00

Österreichische Staatsmeisterschaften, Österreichische Meisterschaften der Masters, KLV-, SLV-, STLV-, TLV-, VLV- und WLV-Meisterschaften im Marathonlauf 2017, Sonntag, 8. Oktober 2017, Beginn: 10.30 Uhr Ort: Lindau-Bregenz/Bodensee.

Die Österreichischen Staatsmeisterschaften fanden innerhalb des 3-Länder-Marathons statt. In die Wertung kamen auch Deutsche und Schweizer.

Es gab keine Kartoffeln wie in Gillrath [# siehe Beric ht von gestern] , sondern laut Ausschreibung Preisgeld: "Für die ersten acht der Gesamtwertung aller Österreicher, Deutschen und Schweizer wird ein Preisgeld vergeben (unversteuert)". Die Beträge staffelten sich von 2000 € bis 100 €,  je nach unterbotener Zeit. Die deutsche Siegerin des Dreiländer-Marathons Brendah Kebeya (GER, LAC Quelle Fürth) aus der Hauptklasse unterbot  mit  02:40:21 die geforderte Spitzenzeit. Gleiches gelang Andreas Straßner (GER, M35, ART Düsseldorf) als Zweiter mit  02:23:42.

Bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften erreichte als einziger Deutscher Robert Gruber (GER, M40, Kolland Toppsport Gaal) mit 02:36:19 einen Altersklassensieg. [# Ergebnisse]

Aus der Ankündigung des Laufs

  • Drei Länder werden durchlaufen.
    Der Start erfolgt auf der malerischen Insel Lindau. Von dort geht es nach Österreich. Durch Lochau, weiter nach Bregenz, Hard, Fußach, Höchst, über die Schweizer Grenze nach St. Margrethen und dann zurück über den Rheindamm nach Hard zum Zielstadion in Bregenz.
  • Ein Marathon für die Augen
    60 % der Strecke führen entlang des Bodensees. Sie passieren die größte Freilichtbühne der Welt, durchqueren Schilf- und Waldpassagen und werden zum Schluss im Casino-Stadion von Bregenz begeistert empfangen.
  • Ein Marathon für die Seele
    Kurz vor dem Ziel durchqueren Sie das ehrwürdige Kloster Mehrerau, ein ganz spezieller Moment der Stille und geistiger Motivation

Aus dem Rückblick [# home]

  • 3-Länder-Marathon-Titel gehen nach Marokko und Deutschland.
    Brendah Kebeya aus Deutschland gewinnt in 2:40:21 die 11. Auflage des Sparkasse 3-Länder-Marathon am Bodensee. Bei den Herren sicherte sich Ahmed El Jaddar (MAR) in  2:21:29 den Titel. 5.000 der gemeldeten 6.000 Starter trotzten dem Wetter und sie wurden mehr als belohnt.

 

 

<< 3 | 4 | 5 | 6 | 7 >>

Zur Ansicht der vollständigen Beiträge samt Fotos und Links ist die jeweilige Überschrift anzuklicken. Zurück führt der Menüpunkt Startseite oder der Linkspfeil ( im Navigator.
athletics30+ / Leichtathletik über 30

Neuigkeiten

Hallen-EM in Madrid - Anmeldung

17.11.2017 15:10

Hallen-EM in Madrid – Anmeldeportal geöffnet [# Leichtathletik.de]

EMA Management Seminar in Frankfurt

06.11.2017 11:30

Porträt von Petra Herrmann

05.10.2017 09:29

Petra Herrmann  (Jg. 1959,  SG Vorwärts Frankenberg)

Texte von

Information der DLV-Regelkommission

01.10.2017 23:20

Regel 170 (Wechselräume bei Staffeln) [#DLV]

Vereinswechsel zwischen 01. Oktober bis 30. November

01.10.2017 22:54

Informationen beispielhaft vom Badischen Leichtathletik-Verband [# BLV]

Challenge BE/DE/FR

18.09.2017 16:21

Fotogalerie

Dreiländerkampf Deutschland, Frankreich, Belgien

15.09.2017 20:53

"DLV-Team strebt weiteren Challenge-Erfolg an." [# von Jörg Reckemeier]

Die Teams: 

1 | 2 | 3 | 4 | 5 >>